Nordrhein-Westfalen

Friedrich von Hayek
Beiträge: 461
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Friedrich von Hayek » Fr 7. Okt 2016, 23:51

Nicht erst seit den Silvesterübergriffen und Vergewaltigungen deutscher Frauen zu Hunderten vor den Toren des Kölner Doms und der damit einhergehenden systematisch von der Politik forcierten Verheimlichung und Verschleierung der tatsächlichen Vorgänge fragt man sich, wie es zu diesem latenten Staatsversagen in diesem Bundesland kommen kann. Denn es handelt sich offensichtlich um einen Dauerzustand. Jetzt ist dieser Staat und vor allem NRW so kaputt, dass man sich die Polizei Rumäniens hierher holen muss, um für Ordnung zu sorgen. Der Link:

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 45057.html

Durch ihr links-versifftes einknicken und ihre unangebrachte Nachsichtigkeit mit Rechtsbrechern hat es die scheinheilige Allianz von linken Politikern, Richtern und Polizisten geschafft immer weitere Stadt- und Landesteile unregierbar zu No-go-areas zu machen, in die sich nur sogar die Polizei nur noch in Mannschaftsstärke traut.

Das oberste Ziel muss es sein in NRW wieder Recht und Ordnung herzustellen, bevor die komplette Anarchie dort ausbricht und auf das ganze Land übergreift. Es muss endlich Schluss sein mit Sozialgefasel und Ausreden. Zeit für eine nachhaltige Richtungsänderung in der Strafverfolgung, damit man sich in Deutschland wieder sicherer fühlen kann.

Urbadener
Beiträge: 2067
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Urbadener » Mo 10. Okt 2016, 13:29

Nordrhein-Westfalen – dieses Bundesland leistet sich einen sehr bunten Innenminister, der die multikulturelle Bevölkerungsvielfalt mit allen Mitteln verteidigt hat. Ab den Silvestervorfällen bekommt dieser besagte Herr Ralf Jäger (SPD) anständigen Gegenwind und darum muss er sich immer neue Reaktionen ausdenken, damit ihm die Kulturbereicherung in NRW nicht aus den Händen gleitet. Es ist schon lange bekannt und auch eindringlich davor gewarnt worden, Beispiel Duisburg-Marxloh, dass in einigen Städten dieses Bundeslandes sich Parallelgesellschaften gebildet haben, die der heimischen Bevölkerung nicht gefallen, weil sie Recht und Ordnung in den Kommunen gefährden. Die Klagen der Bevölkerung blieben ungehört, da sie laut der Auffassung und politischer Einstellung von Herrn Jäger völlig unbegründet waren.

Jetzt und welch ein Wunder, beschwert sich der beratungsresistente Innenminister, weil die Dinge eingetroffen sind, vor denen er eindringlich gewarnt wurde. Dazu seine neuesten Ergüsse:

Angesichts der zunehmenden Respektlosigkeiten, denen sich die Polizei insgesamt ausgesetzt sieht, warnte Jäger vor einer "besorgniserregenden Tendenz zur Verrohung". Die "Aggressions-Spirale" drehe sich immer schneller.
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) ärgert sich über ausländische Parallelgesellschaften in deutschen Großstädten. Es sei „integrationspolitisch eine Menge schiefgelaufen“, sagte Jäger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag). Man habe von den Gastarbeitern in Deutschland „viel zu lange gedacht, dass sie irgendwann wieder in ihre Heimat zurückkehren“.
Infolgedessen lebten Menschen „mitten in NRW, ohne Deutsch sprechen zu müssen. Daraus sollten wir für die Zukunft lernen“. Angesichts der zunehmenden Respektlosigkeiten, denen sich die Polizei insgesamt ausgesetzt sieht, warnte Jäger vor einer „besorgniserregenden Tendenz zur Verrohung“. Die „Aggressions-Spirale“ drehe sich immer schneller. Pöbeleien und Beleidigungen seien an der Tagesordnung. Alltägliche Einsätze wegen Ruhestörung oder Fahrzeugkontrollen könnten plötzlich eskalieren. „Das ist nicht hinnehmbar“, sagte der SPD-Politiker.


Herzlichen Glückwunsch Herr Jäger, dass auch bei Ihnen endlich einmal der Groschen gefallen ist, oder liegt es nur da dran:

Mit Blick auf die nordrhein-westfälische Landtagswahl im kommenden Mai schließt der Innenressortchef des bevölkerungsreichsten Bundeslandes einen Einzug der rechten Alternative für Deutschland (AfD) nicht aus.

Es wäre ja richtig scheußlich, wenn die roten NRW-Bonzen im nächsten Mai die gleichen Prügel beziehen müssten, die ihre Genossen in den Bundesländern einstecken durften in denen dieses Jahr gewählt wurde.
Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 62011.html

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Sten » Di 18. Okt 2016, 13:01

Islam als Gefahr für Deutschland betrachtet
Langsam kippt die Stimmung in NRW.
In der WDR-Sendung "Ihre Meinung" gab es beinahe nur kritische Stimmen gegenüber dieser Religion.
Man könnte schon beinahe von einer feindlichen Stimmung sprechen.

https://www.youtube.com/watch?v=C0nSHHS ... redirect=1

Es ist höchste Zeit etwas zu ändern.
LG Sten

Mistral
Beiträge: 2048
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Mistral » Di 18. Okt 2016, 16:07

Schöner Bericht @ Sten, den du hier verlinkt hast. Da passt die folgende Geschichte ganz gut dazu:

Prügelnde Kinder, respektlose Väter, Deutsch spricht kaum einer: Der Hilfeschrei einer Erzieherin

Früher zogen hier Gastarbeiterfamilien her, um in den Zechen zu arbeiten. Als es dann mit der Kohle vorbeiging, konnten ehemalige Zechen-Mitarbeiter die Arbeiterwohnungen für 'nen Appel und 'en Ei kaufen.
Meistens wenn ein Haus frei wurde, haben es sich türkische Familien gesichert und ihre Angehörigen aus der Türkei nachgeholt. Früher gab es hier deutsche Metzger, Friseure und Geschäfte, jetzt ist alles türkisch. Es gibt türkische Cafés, türkische Bäckereien - sogar die Fahrschule ist türkisch.
Ganz in der Mitte davon liegt mein Kindergarten. Offiziell sind wir ein christlicher Kindergarten, kirchlich gefördert. In der Realität sind von 75 Kindern 65 Muslime.

http://www.huffingtonpost.de/alina-papk ... ef=germany

Solche Verhältnisse können wir überall bekommen, wenn wie in NRW nur von einer bunten Kulturbereicherung gefaselt aber nichts dafür getan wird.

Den Grünen dürften solche Verhältnisse gefallen, wie dem geistigen Dünnpfiff von Volker Beck zu entnehmen ist.
Es sollte ein Plädoyer für mehr Verständigung zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen in Deutschland werden. Doch was Grünen-Politiker Volker Beck in einem Interview mit n-tv-Journalist Constantin Schreiber sagte, sorgt nun bei Zuschauern für eine Welle der Entrüstung.
Denn Beck fordert Deutsche dazu auf, die Sprache der Migranten zu lernen, wenn sie in ihrem Stadtteil das Gefühl haben, sie bekämen "etwas nicht mit“.

http://www.huffingtonpost.de/2016/10/16 ... 12706.html

Friedrich von Hayek
Beiträge: 461
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Friedrich von Hayek » Fr 8. Jun 2018, 23:40

Nach den massenhaften sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln und nach den dummen Sprüchen der dortigen OB Reker, dass Frauen per ausgestrecktem Arm sich Angreifer wirkungsvoll vom Halse halten können, verdächtigte man die links-grüne Regierungsmeschpoke im Landtag, der Verschleierung und der taktischen Hinauszögerung. Heute sehen wir, dass wir einem Irrtum aufgesessen sind, denn unter der neuen schwarz-gelben Regierung ist es ganz genauso. Nachdem im November 2017 ein 14 jähriges Mädchen in Harsewinkel bei Gütersloh von 6 Jugendlichen missbraucht, vergewaltigt und halb nackt in einem Park zurückgelassen wurde, tat die Polizei nichts. Es sei keine Straftat zu erkennen gewesen.
Erst nachdem im Januar Freunde und Bekannte der Verdächtigen auf die Polizei zugekommen seien, nachdem Videos von der Vergewaltigung die Runde machten und ein "rechter Blog" Details zu der Tat veröffentlichte, wurde von der Polizei eine knappe Presserklärung herausgegeben.

Es hat sich also nichts geändert. Die etablierten Altparteien befinden sich in einem Schweigesyndikat. Da drei der Täter syrische Flüchtlinge sind, hat man wohl berechtigte Angst, dass sich in Gütersloh ein zweites Kandel entwickelt. Es besteht wohl begründete Angst vor einem Flächenbrand.
Hier der Link:
https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... haben.html

Die politisch Verantwortlichen protegieren Rechtsbeugung, Rechtsbruch und Strafvereitelung im Amt, nicht nur wenn es um den Euro geht. Es ist eine Regierung des Unrechts und Merkel ihre Chefin, eine Unrechtskanzlerin.

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Arminius » Mo 11. Jun 2018, 14:31

Das Abschlachten und Schänden unserer Frauen geht weiter:

https://web.de/magazine/panorama/vierse ... rstochen.3


Tagtäglich werden unsere Frauen mißbraucht, erwürgt oder abgestochen, von Mitgliedern der Friedensreligion und Merkelgästen. Nichtsdestotrotz
beharrt die Merkel darauf, alles richtig gemacht zu haben, Und es kommt noch schlimmer, es auch wieder so tun würde. Diese Skrupellosigkeit ist kaum noch zu überbieten. Der Frau und den hinter ihr stehenden Claqueren sind das Volk vollkommen egal.

Merkel muss weg. Ihre Politik vernichtet unser Volk.

MIKE
Beiträge: 1734
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon MIKE » Mo 10. Jun 2019, 08:21

Trotz Warnung keine Gefahr!
Wen warnt eigentlich die Sicherheitskommission des Landes NRW vor Gefahren durch psychisch kranke Täter? Ist es die Regierung oder sind es die Bürger?
Die Regierung kann es nicht sein. Sie stellt sich taub. Armin Laschet schmunzelt immer noch fröhlich in die Kamera und ist fest dabei, gemeinsam mit der FDP etwas zu erreichen.
Was er erreichen will, ist allerdings nicht so klar.
Die Studien zu dem Thema „Psychisch kranke Täter“ sind alarmierend, aber natürlich nur, wenn man sie liest und das Gelesene verinnerlicht.
Alle Anschläge in NRW seit 2017 sollen von psychisch Kranken begangen worden sein. Genauer: von Menschen, die wegen schizophrener Psychosen behandelt wurden. Die Bosbach-Kommission ist in NRW die sicherheitspolitische Expertengruppe des Landes. Wolfgang Bosbach, Politiker im Ruhestand, verkündete, dass in NRW eine Sicherheitslücke klaffe. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG), aber auch Experten wie Nahlah Saimeh, die langjährige ärztliche Direktorin und Chefärztin von Forensiken und Psychiatrien in NRW sehen das auch so – und Armin Laschet? Er lässt seinen Innenminister Herbert Reul (CDU) zugeben, dass es so ist wie es ist. Wie man aber die Lücke schließen kann, weiß er auch nicht.
Die Ausmaße des Problems sind noch nicht einmal bekannt. Da gibt es eben keine Statistik. Und was das Gesundheitsministerium so in der Schreibtischschublade so gesammelt hat, will man vertraulich behandeln – ärztliche Schweigepflicht, versteht sich – auch dienstliche Geheimnisse der Polizei, versteht sich. Und dann natürlich auch noch die „Politik der Entstigmatisierung“ versteht sich.
Warum also warnen: Das Kinderspiel heißt schon lange nicht mehr: „Wer hat Angst vorm **Mann?“ Heute ruft die eine Gruppe der anderen zu :“Wer hat Angst vorm weißen Hai?“ Und die Antwort kommt prompt: "Niemand!"
Bei den psychisch Kranken ist es nun ähnlich wie beim weißen Hai. Man würde alle weißen Haie in Verruf bringen, obwohl sie in ihrer Mehrheit
doch friedlich sind.

MIKE
Beiträge: 1734
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon MIKE » Fr 28. Jun 2019, 19:41

Hochzeitsland NRW
Inzwischen hat sich bei der Polizei eine gewisse Routine entwickelt.
http://zuerst.de/2019/06/27/hochzeitsko ... usruecken/

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Sten » Do 11. Jul 2019, 17:37

Eklat im Landtag NRW: Bergleute-Antrag der AfD abgelehnt – Kumpel auf den Tribünen empört –

https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 39900.html

Nicht zu fassen!
LG Sten

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Sten » So 13. Sep 2020, 18:49

In Nordrhein-Islamistan kriegt die SPD anständig Prügel.
8% Minus bei den Kommunalwahlen.
Die haben aber die Grünen denen abgenommen.
Was ändert sich jetzt außer der Farbe?
LG Sten


Zurück zu „Themen aus den Bundesländern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast