Dramatische Eskalation in Sachsen

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Arminius » Di 28. Aug 2018, 13:21

„Hass auf der Straße – das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun“ (Merkel auf http://www.welt.de)

https://www.welt.de/politik/deutschland ... u-tun.html

Sehr richtig, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel(!). Das hat mit Ihrer Person und ihrer völlig indiskutabel schlechten Politik mindestens der letzten 3 Jahre zu tun!

Friedrich von Hayek
Beiträge: 461
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Friedrich von Hayek » Di 28. Aug 2018, 21:06

Um in der Gesamtlage keiner Illusion zu erliegen und infantil zu glauben, dass in ein paar Tagen alles vorbei sei und besser wird, hier einen Auszug aus der Einschätzung des Politikwissenschaftlers Prof. Dr. Werner Patzelt.

... Ist das, was wir in Chemnitz gesehen haben, nur der Anfang?

Ich fürchte, dass dies wirklich nur ein Teil des Anfangs war. Der Wandel Deutschlands zu einer multikulturellen und multiethischen Gesellschaft vollzieht sich ja nicht so nebenbei, sondern ist aufgrund der Natur der Sache voller Spannungen.
Nach Abklingen des jetzigen Wirtschaftsbooms schlittern wir in gewaltige soziale Verteilungskonflikte hinein, die sich mit schlimmen ethnisch-kulturellen Konflikten verbinden werden. Mir scheint deshalb: Die Vorkommnisse in Chemnitz sind der Vorbote einer unerfreulichen Normalität, an die wir uns werden gewöhnen müssen.
Das ganze Interview:
https://www.n-tv.de/politik/Wir-schlitt ... 95026.html

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Arminius » Mi 29. Aug 2018, 00:04

Es reicht offensichtlich nicht, dass man die Menschen im Osten mit dem blöden Slogan von Merkel „Wir schaffen das“ vollkommen alleine und sich selbst überlassen hat. Nein, nun setzt die links-grüne Brut noch eins obendrauf, indem sie, nach dem ein Chemnitzer Bürger mutmaßlich von einem Iraker und einem Syrer abgeschlachtet wurde, zu Recht empört demonstrierend auf die Straße geht, die gesamte Bürgerschaft Chemnitz‘ im Besonderen und Sachsens im Allgemeinen in die rechtsradikale Ecke stellen. Da ist es kein Wunder, dass wenn die Bürger nicht angehört werden, dass sie massenweise Schutz suchend zur AfD strömen.

Die Überheblichkeit und Arroganz bei den Etablierten und westlichen „Eliten“ wird sich noch schlimm rächen.

Mistral
Beiträge: 2048
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Mistral » Mi 29. Aug 2018, 06:18

Prof. Patzelt ist einer der wenigen „Fachleute“ der klar formuliert und ohne Rücksicht seine Meinung auch ausspricht.
Hoffentlich wird die Politik jetzt endlich einmal verstehen, was nachfolgend zitierte Satz für eine Bedeutung hat:

"Die Vorkommnisse in Chemnitz sind der Vorbote einer unerfreulichen Normalität, an die wir uns werden gewöhnen müssen."

Den Hinweis auf den „Arabischen Frühling“ finde ich ebenfalls sehr treffend. Den wird es wohl bei uns nicht geben, dafür könnte es einen „Germanischen Herbst“ (oder so was ähnliches) geben und der wäre dann auch nicht aus Pappe. Leider haben unsere politischen Eliten (falls es so etwas überhaupt gibt) immer noch nicht verstanden, dass auch der Geduldigste irgendwann die Geduld verliert. Genug ist genug.

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Sten » Mi 29. Aug 2018, 14:49

Bürgerkrieg? Muslime planen in Chemnitz einen „Gegenschlag“ mit 10.000 Migranten

Drohen jetzt bürgerkriegsähnliche Zustände in Chemnitz? Der Berliner Palästina-Aktivist Fuad Musa folgt dem „Radikalisierungsaufruf“ der SPD-Politikerin Sawsan Chebli und fordert Migranten zu „Aktionen“ in der sächsischen Stadt auf: „Ein Gegenschlag auf gemeinsamer Ebene ist notwendig.“

„Wenn der Staat uns nicht schützen kann, dann müssen wir uns selbst schützen – wir müssen uns organisieren und zu zehntausenden nach Chemnitz fahren um dort zu zeigen, dass wir Deutschland sind und dort hingehören und nicht zuschauen, wie unsere Mitbürger – wie unsere Migranten – wie unsere Geschwister – wie unsere Freunde – durch die Straßen gejagt werden“, polemisiert Musa rund um die Vorkommnisse im Chemnitz. Gerade „wir alten Migranten, die eine Menge dazu beigetragen haben, dass dieses Land vorangeht, sollten mit gutem Beispiel vorangehen“, so die irrwitzige Aussage des muslimischen Glatzkopfes. Im Verlauf seiner Rede wiegelt er dazu auf, die Straßen nicht den „Nazis“ zu überlassen und in Dresden und in Chemnitz, ja in ganz Sachsen seine „Geschwister“ zu schützen.

„Wenn uns der Staat nicht bei Seite steht, dann müsst ihr euch selbst helfen! Organisiert Euch endlich: Türken, Araber, Albaner, Bosnaken – alles – egal von wo“.

Der längere Original-Beitrag befindet sich auf der Facebookseite des Palästina-Aktivisten mit bereits mehr als 1.000 Aufrufe aus dem sich angesprochenen Migrantenmilieu.

https://www.journalistenwatch.com/2018/ ... -chemnitz/

Die haben den Schuss immer noch nicht gehört.
LG Sten

Stella
Beiträge: 318
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 15:45

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Stella » Mi 29. Aug 2018, 18:57

Die Nachrichten die ich aus der Zeitung bekomme sind immer
etwas anders als das was ich im Internet lese. Wem kann ich noch glauben?
Berichtet die Presse geschönt und das Internet schlimm?
Warum geht es gerade im Osten so ab, wenn die weniger Asylanten haben
als die westlichen Bundesländer?
6000 Demonstranten die alle rechtsradikale Neonazis sein sollen?
Wer hat das überprüft oder ist das nur so über den Daumen geschätzt?
1500 Gegendemonstranten die alle gut und bunt sein sollen?
Gibt’s das wirklich? Oder waren das in Hamburg auch alles Nazis?
Ich weiss nicht mehr wem ich glauben soll. Aber über eines bin ich
mir sicher, manche Mordopfer würden noch leben wenn wir nicht diesen
unkontrollierten Zuzug von kulturfremden Menschen hätten.
Ich glaube so denke ich nicht alleine.
Liebe Grüße Stella

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Arminius » Mi 29. Aug 2018, 23:18

Wir werden in allen Medien und Gesprächen mit unseren Mitmenschen noch lange lamentieren können. Es wird sich nichts ändern, es wird immer schlimmer (siehe Entwicklung in Frankreich, hier Grenoble) und gefährlicher!
Link: https://www.epochtimes.de/politik/europ ... 18486.html

Wir werden in dieser existenziellen Frage keine Erfolge oder Fortschritte machen, wenn wir nicht endlich von Israel lernen. Dort werden Messerangreifer an Ort und Stelle sofort erschossen. Anders ist den hinterhältigen Mordanschlägen nicht mehr bei zu kommen. Auch in England ist man inzwischen schlau geworden und fackelt nicht mehr herum. Nur bei uns neigt man noch zur antiquierten, prähistorischen Vorgehensweise des Katz und Maus Spiels: Täter fangen, Richter vorführen, der ihn meistens wieder gehen lässt und er sein Mordwerk fortsetzen kann. Die Richter haben viel zu viel Macht in diesem Land. Ihre Befugnisse gehören deutlich eingeschränkt.

Beim Antreffen von Personen mit Messer in der Hand im öffentlichen Raum muss sofort der Einsatz der Schusswaffe vorgeschrieben werden. Es kann nicht angehen, dass die friedliche Bevölkerung sukzessive abgeschlachtet wird und das Gesindel ungeschoren davon kommt.

Urbadener
Beiträge: 2067
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Urbadener » Do 30. Aug 2018, 12:28

Stella hat geschrieben:Berichtet die Presse geschönt und das Internet schlimm?

Die Tat von Chemnitz und der als Reaktion darauf hochkochende Zorn haben den Riß zwischen Regierungshandeln und Volk, zwischen Realitätsverweigerung und gesundem Menschenverstand, zwischen Medienlügen und Augenzeugenberichten, zwischen Ost und West weiter vertieft.

Stella hat geschrieben:Warum geht es gerade im Osten so ab, wenn die weniger Asylanten haben
als die westlichen Bundesländer?

Laut Regierungsangaben sind Ausländer im Freistaat Sachsen im Durchschnitt neunmal krimineller als Deutsche.
Trotz eines relativ geringen Bevölkerungsanteils von ca. vier Prozent begehen Ausländer in Sachsen mit Messern und anderen Waffen 30 Prozent der Straftaten.
In Sachsen leben gegenwärtig laut offiziellen Zahlen über 11.000 Ausreisepflichtige. Das sind Menschen, die nicht mehr hier sein dürften, aber unter Duldung der Regierung von uns als Steuerzahler sogar noch verköstigt werden.

Stella hat geschrieben:6000 Demonstranten die alle rechtsradikale Neonazis sein sollen?
Wer hat das überprüft oder ist das nur so über den Daumen geschätzt?

Der Fall Chemnitz ist ein exemplarischer Fall, vor allem für die Funktionsweise der Medien in Deutschland. Selbst der unbelehrbarste Charakter kann daran studieren, daß die allermeisten Medien nicht mehr die Wahrheit schreiben oder senden: Es gab keine eindeutig belegbaren "Menschenjagden" am Sonntag. Keines der Videos läßt diesen Schluß zu. Es sind alles Vermutungen. Es gab so gut wie keine Übergriffe am Montag, und von denen, die es gab, kamen die allermeisten von links.
https://sezession.de/59342/chemnitz-zeh ... hsten-tage

Ich war nicht in Chemnitz und kann mich daher nur darauf verlassen was berichtet wird. Das im Fernsehen gezeigte "schlimme Video" der Menschenhatz hat mich nicht überzeugt, weil es überhaupt nichts zeigte, das war nach meinem Rechtsverständnis Stimmungsmache in Perfektion.
Ich vermute, wir nähern uns wieder einem weiteren 1989 und darum wird mit allen Mitteln manipuliert.

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Sten » Fr 31. Aug 2018, 08:19

Urbadener hat geschrieben:Das im Fernsehen gezeigte "schlimme Video" der Menschenhatz hat mich nicht überzeugt, weil es überhaupt nichts zeigte

Das ist mir auch aufgefallen.
Gezeigt ist ein verschwommenes Handyvideo worden.
In welchem Zusammenhang und warum da ein Typ
verjagt wurde ist nicht erkennbar.
Ist schon komisch was uns da untergejubelt werden soll.
LG Sten

buerger46
Beiträge: 353
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon buerger46 » Sa 1. Sep 2018, 17:09

Zwar von einer AfD-Abgeordneten (und Rechtsanwältin) auch emotional,
aber sicher erhellend:

https://www.youtube.com/watch?v=torcFQXUk_s


Zurück zu „Themen aus den Bundesländern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast