Dramatische Eskalation in Sachsen

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Arminius » So 26. Aug 2018, 23:29

Liebe Forumsteilnehmer,
machen Sie sich bitte ihren eigenen Reim auf die dramatsichen Geschehnisse in Sachsen von Samstag auf Sonntag. Im ehemaligen Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz haben sich schlimme Dinge zugetragen. Die Lage hat eine deutliche Eskalation erfahren. Bemerkenswerter Weise gibt es im Lügen-TV und Lügen Funk kein Sterbenswörtchen dazu. Ein Indiz, wie nahe schon die Lunte am Pulverfass lodert.

Hier der Link: Video: Aufstand in Chemnitz - jetzt 2 Tote nach Messerattacke?
https://www.mmnews.de/vermischtes/86513 ... serattacke

Bleiben sie am Geschehen! Stay tuned!

Urbadener
Beiträge: 2067
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Urbadener » Mo 27. Aug 2018, 05:58

Polizeibericht:
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.15 Uhr, war es in der Brückenstraße nach einem verbalen Disput zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen.

Welcher Nationalitäten? Franzosen, Chinesen, Amerikaner??

Wie schnell eine Situation wie in Chemnitz eskalieren kann, ist dort zu beobachten. Der gewaltsame Widerstand wird sich auf weitere Spannungsgebiete unserer Republik ausdehnen. Auch in Berlin sind die ersten Aktionen zu beobachten:

Schockierende Aktion in Neukölln - Flüchtlingspuppe an Baukran am Hermannplatz aufgehängt
Um die schwarze Schaufensterpuppe, die mit orangefarbener Schwimmweste, Wollmütze sowie Kleidung angezogen war und an einem Glagenstrick hing, vom Kran zu holen, setzte die Feuerwehr einen eigenen Spezialkran ein.
https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoel ... ufgehaengt


Folgender Text geht derzeit durch die Netzwerke:

8. Mai 1945 - Deutschland hat im schlimmsten Krieg aller Zeiten alles verloren. Eine ganze Generation Männer ist gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft. Millionen Frauen, Kinder und Alte sind im Bombenterror gestorben. Alle deutschen Städte liegen in Schutt und Asche, die Hälfte der überlebenden deutschen Bevölkerung ist obdachlos. Hunderttausende deutsche Frauen wurden von den Siegern vergewaltigt. Es herrscht Hunger und unvorstellbare Not. Noch dazu werden Millionen Menschen aus ihrer Jahrhunderte alten Heimat in Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Böhmen und dem Sudentenland grausam vertrieben mit nichts als den Sachen auf dem Leib.

Doch anstatt aus dem eigenen Land zu flüchten, nehmen die Menschen ihr Schicksal an, suchen keine Rundum-Versorgung im Ausland, sondern krempeln in Deutschland die Ärmel hoch und innerhalb weniger Jahre stampfen sie ein wirtschaftliches neues Land aus dem Boden. Warum? ?? Ganz einfach:

Diese Generation hat an Deutschland geglaubt und nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Für diese Menschen war Deutschland alles und sie hatten den Anstand und die Opferbereitschaft für ihr Schicksal selber gerade zu stehen.

Heute, im Jahr 2018, haben wir eine Regierung welche die Arbeit, den Mut und den Glauben dieser einstigen Generation mit Füßen tritt. Der den Jahrzehnte lange Aufbau dieses Landes gegen die Wand fährt.

Die sich erpressbar macht von Zuwanderern, die fremde Religionen, fremde Werte und fremde Gesetze mehr achten, als die ihrer Retter und Gastgeber. Eine Politiker-Klasse die das eigene Volk schon lange nicht mehr wahrnimmt und sich nur noch um die eigenen Diäten und Posten kümmert. Die zulässt, dass Politiker fremder Nationen üble Reden in Deutschland halten, uns verhöhnen und unsere Toleranz über jede Schmerzgrenze hinaus ungeniert austesten. Diese Liste könnte man endlos fortsetzen...

Aber nicht mehr mit uns. Wir lieben Deutschland. Das ist meine, Deine, unsere Heimat, das sind unsere kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und das deutsche Volk ist Dein/Unser Volk. Ach wenn wir stolz auf unsere Nation sind, sind wir deswegen noch lange keine Nazis oder ewig Gestrige!

Wir werden und dürfen uns nicht von sogenannten Gutmenschen mundtot machen lassen! Es war, ist und bleibt unser Land!

Arminius
Beiträge: 601
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Arminius » Mo 27. Aug 2018, 09:33

Mir ist schon klar, wenn nichts über Nationalitäten in Nachrichten über schwere Straftaten berichtet wird, dass es sich um die üblichen Verdächtigen und Täter handelt. Allemal, wenn es dabei um Messerstechereien geht. Wer diese Werkzeuge benutzt, dürfte inzwischen auch den dümmsten und einfältigsten Mitbürgern geläufig sein.

Anstatt über einen "Spurwechsel" in der Migrationspolitik, sollte weniger dumm gelabert werden, als vielmehr Täter samt Sippe von solchen Straftaten sofort in den nächsten Flieger gesetzt und zur Ausreise auf Lebenszeit gezwungen werden, und zwar mit der gleichen Rücksichtslosigkeit und Menschenverachtung, mit der sie ihre Messerstechereien begangen haben. Das Grundgesetz ist sofort dahingehend zu ändern!

Friedrich von Hayek
Beiträge: 461
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Friedrich von Hayek » Mo 27. Aug 2018, 09:53

Es offenbart ja den moralisch Geist und den fragwürdigen Charakter der Oberbürgermeisterin von Chemnitz, wenn sie sich zwar über den Aufmarsch "der Rechtsextremisten" entsetzt zeigt, aber der Abgestochene ihr kein Wort des Bedauerns wert ist. Pietätsloser geht's nimmer.

Jetzt fragt sich, was war zuerst, der Mord mit 25 Messerstichen oder die dadurch ausgelöste Demo? Darf man noch nicht einmal mehr protestieren in diesem linksfaschistischen Land, wenn Mitbürger von Mördern abgestochen werden? Was für eine falsche Brut!

Mistral
Beiträge: 2048
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Mistral » Mo 27. Aug 2018, 11:47

Wenn es stimmt, dass das Opfer ein Russland-Deutscher ist, dann wird die Sache noch richtig lustig.
Lustig vor allem dann, wenn irgendwelche Neudeutsche mit dem Messer zu einer Schießerei gehen.
So langsam aber sicher ist eine Eskalationsstufe erreicht, die irgendwann nicht mehr in den Griff zu bekommen ist.
Dann können Politiker weiterhin blöde Sprüche klopfen und die Zeitungen weiterhin schreiben was sowieso kein Mensch mehr glaubt.
Genug ist genug.

Cornelius Scipio
Beiträge: 452
Registriert: Di 19. Jan 2016, 19:52

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Cornelius Scipio » Mo 27. Aug 2018, 12:59

Der ermordete Deutsche war mit kubanischem Migrationshintergrund, berichtet http://www.pi-news.net.

Es ist geradezu obszön von Angela Merkel, zuallererst die rechten Demonstrationen gegen den Mordanschlag in Chemnitz' Innenstadt zu verurteilen, anstatt, wie es richtig wäre, den Tod des Unschuldigen Daniel Hillig und die beiden Mörder zu verurteilen. Dieses Verhalten sagt alles und spricht Bände über die politische Verwahrlosung im Berliner Politbüro unter ihrer Vorsitzenden.

Ich bin gespannt, wie viele Tote es noch kosten muss, bis die Mehrheit der Deutschen begreift, dass Angela Merkel ein absolutes No-Go bei der Stimmabgabe für den Bundestag ist. Merkel samt ihrer Entourage ist schnellst möglich zu entsorgen.

Link
http://www.pi-news.net/2018/08/nach-mor ... tz-steigt/

Im deutlichen Unterschied zur Kanzlerin und ihrer Regierung verurteile ich die drei Mordanschläge (einen geglückten und zwei bis dato fehlgeschlagenen) von einem Syrer und einem Iraker in Chemnitz' Innenstadt aufs Schärfste.

Link
https://www.welt.de/politik/deutschland ... charf.html
Zuletzt geändert von Cornelius Scipio am Mo 27. Aug 2018, 13:29, insgesamt 2-mal geändert.

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Sten » Mo 27. Aug 2018, 13:19

Ich habe im Netz gestöbert und das gefunden:

Augenzeugenbericht aus Chemnitz:

Jetzt ist es nicht mehr aufzuhalten. Die Sachsen haben sich erhoben. Der tote 35jährige war der Sohn eines Kubaners, der zweite Tote Deutsch-Russe.

Ein "Augenzeugenbericht" zu den Ereignissen in Chemnitz. Der Autor (Chemnitzer) ist mir bekannt und war an beiden Tagen vor Ort.

"ne kurze ab folge der Ereignisse: Samstagnacht zu Sonntag am Ende des Stadt festes wollen 2 junge Frauen zurück zu ihrem Auto. sie werden verfolgt und angetanzt von nem Mob aus Nordafrika. Sie rufen um Hilfe. Der Sohn eines hier in den 90ger lebenden Kubaners , geht hin und möchte helfen. Was der Mob aus Nordafrika nicht hinnehmen will es kommt zum Handgemenge, 2 Russland-Deutsche sehen den Vorfall und wollen auch Zivilcourage zeigen und den Frauen helfen, der Mob zieht zu dem Stadtfest mitgebrachte Messer und schlachtet den Kubaner mit 25 Messerstichen ab so dass er an Ort und Stelle verstirbt. Der eine Russlanddeutsche kommt noch ins Krankenhaus und verstirbt da dann nach rund 16 Stunden. Wie es dem anderen geht ist nicht herauszufinden. Der Mob macht sich nach der Tat zurück aufs Stadtfest und taucht in der Menge ab.

Die Polizei hat 0 Ahnung, 0 Kompetenz und 0 Willen die eigenen Frauen zu schützen sonst würden sie bei solchen Festen mit anderen Mitteln vertreten sein. Am nächsten Tag kommt es, nachdem die Stadt weitermachen wolltr wie bisher und die nächsten Frauen und Kinder zum Stadtfest gelockt hat (öffentliche Bekanntmachung wird nicht abgebrochen findet Sonntag genauso statt.

Treffen sich ab 16.30 rund 1500 Freunde der Toten am Nischel, um nen Trauermarsch abzuhalten. Die Polizei meint mit 100 Mann Herr der Lagr zu sein, versperrt Wege setzt Reizgass ein. Die Lage eskaliert und es fliegen Fäuste erst gegen Polizei, dann gegen die, die angeblich Schutz suchen aber die öffentlichen Plätze übernommen haben. Die Presse lügt und macht mal wieder das draus was sie für ihre Propaganda brauchen.".


Die Polizei soll ein 23-jähriger Syrer und ein 22-jähriger Iraker verhaftet haben.
Ob das alles stimmt weiss ich nicht, ich bringe das nur zur Info weil in den
Nachrichten nur über die böse rechte Demo berichtet wird.

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Sten » Mo 27. Aug 2018, 15:33

Habe noch etwas gefunden:

In diesem Video, berichtet ein Augenzeuge vom Chemnitzer Stadtfest, dass am Freitag in Chemnitz einem mit einem Korkenzieher die Gedärme herausgezogen wurden, wenn dies bekannt wird, dann platzt die Bombe vollkommen.

Ich war soeben im Getränkemarkt um noch fehlende Vorräte aufzufüllen, da ich mir dachte, dies ist jetzt definitiv der Beginn des Systemabbruches, als ich dort ankam diskutierten die Menschen lautstark gegen Asylanten, gegen die Lügenpresse und gegen die Politik, in einem Ton den ich noch nie zuvor hier in einer sächsischen Kleinstadt erlebt habe, das Volk hat einen Hass der unbeschreiblich ist und dies bis hinunter in die normalsten Schlafmichel-Schichten.

Es geht jetzt jederzeit los und ist auch nicht mehr aufzuhalten, ich denke heute Abend brennt die Luft in Sachsen (Chemnitz) und danach flächendeckend in Deutschland. Ich habe vage Informationen, dass das heutige Fussballspiel in Jena gegen Zwickau ebenfalls ein Teil des Ganzen ist, da dort die Polizeikräfte gezwungen sind da zu sein, denn man darf folgendes nicht vergessen:

"Die beiden bekanntesten Freundschaften der „Ultras Dynamo“ bestehen zu „Red Kaos“ aus Zwickau und zur „Horde Zla“ aus Sarajevo. Die Freundschaft zu Red Kaos besteht bereits seit dem Jahr 2001, also mittlerweile seit 17 Jahren."

Macht euch bereit und trefft noch letzte Vorkehrungen, die Stimmung hier in Sachsen ist kurz vor der Explosion !!


Schaun mer mal was heute noch abgeht.
Die Ossis kennen keine Schmerzen.
LG Sten

Stella
Beiträge: 318
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 15:45

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Stella » Mo 27. Aug 2018, 19:54

Da scheint einiges nicht zu stimmen.
Presse und Internet scheinen sich hoch zu jubeln.
Das finde ich nicht richtig.
Ich will informiert und nicht aufgehetzt werden.
Liebe Grüße Stella

Friedrich von Hayek
Beiträge: 461
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: Dramatische Eskalation in Sachsen

Beitragvon Friedrich von Hayek » Di 28. Aug 2018, 12:11

Stella hat geschrieben:Ich will informiert und nicht aufgehetzt werden.


Da stimme ich Ihnen, werte @Stella, vollkommen zu, würde die Kurzaufzählung aber gerne noch um die Attribute "ganzheitlich und nicht fragmentiert" und "nicht "tendenziös" ergänzen. Es ist für mich schon wieder unerträglich mit ansehen zu müssen, dass eine Demonstration von 5.000 Chemnitzer Bürgern, die berechtigt besorgt sind um Gesundheit und Leben ihrer Frauen und Kinder, und weit mehrheitlich aus der Mitte unserer Gesellschaft kommen, schon wieder tendenziös als "Rechtsradikale" verunglimpft werden. Jeder weiß, dass so einer Demo immer einige Altnazis und wirklich Rechtsradikale dabei sind, meist in vorderster Front. Sollen das mal 500 Leute sein, aber rechfertigt das die anderen 4.500 Bürgerinnen und Bürger als Nazis zu beschimpfen, weil sie sich diese Frechheiten an Innenpolitik nicht mehr bereit ist bieten zu lassen? Bei einer guten journalistischen Berichterstattung wird auf eine feine Differenzierung und eine Beleuchtung der vielfältigen Facetten wert gelegt und nicht einfach linkspopulistisch mit dem Baseballschläger journalistisch draufgehauen. Das ist ganz billige Demagogie und einem anspruchsvollen Qualitätsjournalismus völlig unwürdig! Und diese Undifferenziertheit ist es auch, die weiten Teilen der links-grünen Presse vorgeworfen werden muss. Es geht nicht darum die erhitzten linken Gemüter in den Redaktionen zu befriedigen, sondern objektiv und ganzheitlich von den Geschehnissen zu berichten.

Wären das wirklich 5.000 Rechtsradikale und Neonazis gewesen, wären die wegen eines "Deutschen mit kubanische-russischem" Migrationshintergrund niemals demosntrieren gegangen. Das alleine zeigt schon, wie verlogen die Berichterstattung ist. Nein, es sind schlicht ganz normale Bürger, die um einen wertvollen Menschen aus ihrer Mitte trauern und eine lautstarke Wut und Zorn haben, dass dieser bestialisch abgeschlachtet wurde. Und dazu haben sie meiner Meinung nach alles Recht dieser Welt!


Zurück zu „Themen aus den Bundesländern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste