Kommunalwahlen in Hessen: Der Niedergang der Etablierten beginnt

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Kommunalwahlen in Hessen: Der Niedergang der Etablierten beginnt

Beitragvon Sten » Di 6. Sep 2016, 14:03

Wahlergebnisse nachgerechnet SPD und CDU: Verluste, die keine sind

Zwei Weisheiten nach den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern: Die SPD hat zwar die Wahl gewonnen, aber Stimmen verloren. Und: Der CDU laufen im Heimatland von Angela Merkel die Wähler scharenweise davon. Aber beides stimmt nicht - die "Süddeutsche Zeitung" hat nachgerechnet.

Warum kommt dann insgesamt trotzdem ein Minus heraus? Ganz einfach: Weil die Wahlbeteiligung diesmal deutlich höher war als 2011 (61,6 Prozent statt 51,5). Und viele dieser ehemaligen Nichtwähler haben AfD gewählt. Echte politikverdrossene Wutbürger also - wie auch die weiteren AfD-Zahlen belegen.

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... -sind.html

Richtig ulkig! In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nur Wahlgewinner :D
LG Sten

Urbadener
Beiträge: 2067
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Kommunalwahlen in Hessen: Der Niedergang der Etablierten beginnt

Beitragvon Urbadener » Mo 12. Sep 2016, 08:35

Sten hat geschrieben:Richtig ulkig! In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nur Wahlgewinner

Bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen ebenfalls:

Die Wahlbeteiligung lag bei 55,5 Prozent und war damit höher als noch 2011.

CDU – Minus 2,6%
SPD – Minus 3,4%
FDP – Plus 1,4%
Grüne – Minus 3,4%
Linke – Plus 0,9%
AfD – Plus 7,8%

Kommunalwahlen sind größtenteils Persönlichkeitswahlen, bei denen die Parteizugehörigkeit eine untergeordnete Rolle spielt. Daher müssen die Sozis sich schon einen Hammer erlaubt haben, weil:
„Besonders dramatisch war der Einbruch für die SPD in Emden. Die Sozialdemokraten kamen hier auf 30,8 Prozent - das waren 20,7 Prozentpunkte weniger als 2011.“

http://www.n-tv.de/politik/SPD-verzeich ... 16326.html

Weiter so, ihr schafft das!

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Kommunalwahlen in Hessen: Der Niedergang der Etablierten beginnt

Beitragvon Sten » Mo 12. Sep 2016, 15:07

Unterschlagen wird, dass die AFD nur in 130 von rd. 900 Gemeinden angetreten ist.
Rechnet man nur den Schnitt in diesen 130 Orten, so käme sicher eine andere Zahl heraus.
Aber diese Gelegenheit lassen die Qualitätsmedien natürlich nicht ungenutzt.
LG Sten

Sten
Beiträge: 1209
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Kommunalwahlen in Hessen: Der Niedergang der Etablierten beginnt

Beitragvon Sten » Do 15. Sep 2016, 07:06

Neun Tage vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus haben Berliner Kinder und Jugendliche der AfD bei der symbolischen U18-Wahl eine klare Absage erteilt.

Würde es nach ihnen gehen, käme die Partei mit einem Anteil von nur 3,9 Prozent der Stimmen nicht ins Parlament. Die SPD liegt mit 24,3 Prozent vor den Grünen mit 21,3 Prozent der Stimmen, wie der Deutsche Bundesjugendring am Freitag bekanntgab.

An der Wahl nahmen 23 769 unter 18-Jährige teil; 901 Stimmen waren ungültig. Die Union kommt auf 14,6 Prozent, gefolgt von der Linken mit 10,2 Prozent der Stimmen. Ins Parlament einziehen würde in der neuen Legislaturperiode nach dem Willen der jungen Wähler auch die Tierschutzpartei, die 8,7 Prozent holte. Die Piraten schaffen die Fünf-Prozent-Hürde mit 6,3 Prozent knapp.

Organisiert wurde die symbolische Wahl vom Netzwerk U18. An mehr als 200 Orten in Berlin konnten Kinder und Jugendliche ihre Stimme abgeben.

http://www.focus.de/regional/berlin/wah ... 19159.html


Das Wahlergebnis wird sich schlagartig ändern, wenn Jugendliche U18 als Steuerzahler merken
wie ihre schwer verdiente Kohle verprasst wird.
Bis dahin ziehen wir uns mit Hilfe von vegan-verschwuchtelten Lehrkräften Idioten groß,
die den in den Kitas und Schulen vermittelten politischen Müll glauben.
Die bunten Hippieparteien würden sich am Liebsten junge Sklaven schaffen und unaufgeklärte Asylanten einbürgern.
Auf den Vorschlag das Wahlater auf 14 Jahre runter zu setzen, darauf können wir heute schon warten.
Ist das geschafft, darf irgendwann halb Afrika bei unseren Wahlen mitmachen.
LG Sten


Zurück zu „Themen aus den Bundesländern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast