Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Mistral » Di 30. Jul 2019, 14:21

So schnell kann es gehen:

Gewinnwarnung der Leasing-Firma Grenke
… bedingt vor allem durch steigende Zahlungsausfälle von Firmen-Kunden, die offenkundig in steigender Zahl ihre Leasing-Raten nicht mehr bedienen können. Das ist nun die erste Gewinnwarnung von Grenke Leasing seit der Finanzkrise:

„Angesichts des geänderten gesamtwirtschaftlichen Umfelds und der Entwicklung im ersten Halbjahr hat der GRENKE Konzern seine Prognose für den Konzern-Gewinn angepasst und rechnet nun mit einem Gewinn in der Spanne von 138 bis 148 Mio. EUR für das laufende Geschäftsjahr 2019 (bisherige Prognose: 147 bis 156 Mio. EUR)“, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Daraufhin bricht die jahrelang stets nach oben strebende Aktie von Grenke um -16% ein.

https://finanzmarktwelt.de/deutschland- ... da-134777/

Die erwartete aber mit allen legalen und illegalen Mitteln verschleppte Marktbereinigung wird nun wohl doch zwangsläufig kommen. Konnten viele Firmen bisher ihre Verpflichtungen dank der niedrigen Zinsen noch erfüllen, bricht ihnen der Umsatzrückgang jetzt schlagartig das Genick. Es wird davon ausgegangen, dass es bis zu 15% der Unternehmen im Euroraum treffen kann. Ich möchte nochmals auf das bereits hier im Forum verlinkten Video mit Markus Krall hinweisen, in denen das nun zu beginnende Szenario ausführlich vorgezeichnet wird:
https://www.youtube.com/watch?v=ekhLLDiBYGU

Noch eine Berichtigung, der Dax steht im Moment nicht wie im Artikel (11.32 Uhr) zu lesen mit 1,2% im Minus, sondern (16.32 Uhr) schon mit 2,3%. Auch beim M-Dax geht die Post nach unten: 1,8% Minus. Das kann noch eine stürmische Woche werden.

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Sten » Mi 31. Jul 2019, 05:00

Grenke setze seinen profitablen Wachstumskurs in herausforderndem Umfeld fort und steigert seinen Gewinn im ersten Halbjahr um sieben Prozent, erklärt das Baden-Badener Unternehmen zum Halbjahresergebnis.Die Gesamtjahresprognose sei auf einen Zuwachs von 5 bis 13 Prozent angepasst worden. Das profitable Neugeschäft der vergangenen Quartale sei auch im Berichtshalbjahr wesentlicher Treiber der Ertragskraft des Konzerns gewesen. Insgesamt stieg die Summe aus Zinsen und ähnlichen Erträgen aus dem Finanzierungsgeschäft um 14,6 Prozent, heißt es in der Erklärung des gerade in den M-Dax aufgestiegen Baden-Badener Unternehmens.Der Finanzbericht zum 2. Quartal und dem ersten Halbjahr 2019 des Grenke Konzerns ist im Internet unter www.grenke.de abrufbar.
https://www.goodnews4.de/nachrichten/wi ... bjahr-2019

Denen scheint es doch ganz gut zu gehen!?!
LG Sten

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon MIKE » Mi 31. Jul 2019, 10:01

Der Einbruch an der Börse dürfte nur kurzfristig sein. Der Finanzchef Fritz sieht keine Probleme. Ich sehe bei der privaten Bautätigkeit der Milliardärs über unseren Dächern auch keine negativen Entwicklungen. Wie das BT richtig feststellt - eben "ERFOLGSVERWÖHNT".

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Mistral » Mi 31. Jul 2019, 15:27

Bei den Leasing-Gesellschaften ist es wie bei den Banken, haben die Wertberichtigungen zu befürchten, werden Rückstellungen gemacht und die schmälern nun mal den Gewinn und die Steuerlast. Die Gewinnwarnung bei Grenke hat für die Gesellschaft bestimmt noch keine lebensbedrohende Auswirkungen, aber aus lauter Jux und Tollerei machen die das auch nicht.

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Sten » Di 6. Aug 2019, 07:08

Bosch kündigt Job-Abbau an

Bosch ist der weltgrößte Autozulieferer, beschäftigt weltweit 410.000 Mitarbeiter. Nun plant der Konzern einen Stellenabbau: "Wir müssen auf die zurückgehende Nachfrage reagieren", sagt Bosch-Chef Denner.
Der Automarkt entwickle sich sehr schwach, "deutlich schwächer, als wir alle noch vor einem Jahr gedacht haben", sagte Denner dem Blatt. Es handele sich nicht um eine kurzfristige Delle, die schnell wieder aufgeholt werden könne. "Wir gehen in unserer Planung davon aus, dass die Automobilproduktion in den kommenden Jahren stagnieren wird, anders als in der Vergangenheit, als es fast immer aufwärts ging", so Denner.

Insbesondere der Rückgang bei Dieselmotoren wirke sich negativ aus. "Wenn wir bei einem Dieseleinspritzsystem zehn Mitarbeiter beschäftigen, sind es bei einem Benzinsystem drei und bei einem Elektrofahrzeug nur noch einer", sagte Denner.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bosch-ku ... 88780.html

Für die E-Mobilität sterben wir doch gerne.
In Bühl ist doch auch ein Werk von Bosch?
LG Sten

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon MIKE » Di 6. Aug 2019, 11:22

„In welcher Welt werden unsere Kinder leben?“(Mistral)
Bühler Standort will überleben mit e-Mobilität ab dem ersten Tag
Kinderwagen schieben war gestern!

@ Nein,Sten
nicht in Bühl! So einfach machen wir es uns nicht!
Die Grün-Linken-Roten stehen noch nicht mit neuen Job-Angeboten in Bühl an den Straßenecke und der Sonnen-Guru aus Ebersteinburg hat die Wende auch noch nicht öffentlichkeitswirksam einläutet. (►16.06.2019 Von der Autostadt zur Umweltstadt?)
„In welcher Welt werden unsere Kinder leben?“, zitiert Mistral aus dem Zukunftsbuch und Arminius folgert am 17. 06. 2019: „ Der Eisberg zeigt nur 1/8 seiner wahren Größe. … Bei Schäffler und Bosch sieht man die restlichen 7/8 nicht. Es kommt aber schlimmer als bekanntgegeben wird. Weshalb sollten die beiden Firmen jetzt schon die Pferde scheu machen. Krisenmanagement wird noch genug gefragt sein, wenn man notgedrungen mit den Fakten an die Öffentlichkeit muss.“
Bevor also nun die Automobilindustrie vom Schnupfen die Schwindsucht und Mistral „Bauchschemerzen“ bekommt (►Mistral » Mo 17. 06. 2019), gilt was das „Heimat“blatt verlautbart:
"Trotz schwieriger Zeiten - Bosch produziert in Bühl/Bühlertal so viel wie nie zuvor.“ (►ABB, 9.07.2019)
Dazu noch einmal der Chefredakteur, der es wissen muss:
„Das Werk Bühl/Bühlertal ist die Zentrale des Bosch-Geschäftsbereichs Electrical Drives. Im vergangenen Jahr haben die 4.200 Mitarbeiter eine neue Bestmarke erreicht: 100 Millionen Motoren und Antriebe wurden gefertigt – so viele wie nie zuvor. Der Bosch-Standort Bühl/Bühlertal hat sich in einem schwieriger werdenden Umfeld behauptet. Auch wenn die Kundennachfrage nicht so stark gewachsen sei wie erwartet, seien 2018 doch erstmals 100 Millionen Motoren und Antriebe produziert worden, sagte bei einem Pressegespräch der Kaufmännische Werkleiter Ulrich Vogel: „Das sind an einem normalen Werktag 400.000 Stück.“
Mitarbeiter erhalten erneut Standortprämie und -vereinbarung. Das gute Ergebnis führte zu einer erneuten Standortprämie für die rund 4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu Beginn des Jahres folgte eine weitere „Belohnung“: In einer auf fünf Jahre ausgelegten Standortvereinbarung wurden betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen und Investitionen in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro zugesagt; sie sollen in neue Fertigungslinien ebenso fließen wie in die Erhaltung von Gebäuden und Infrastruktur. „Damit haben wir einen Meilenstein gesetzt“, sagte Vogel. … andererseits sollen mit neuen Produkten Wachstumsimpulse gesetzt werden: „Wir wollen Marktführer bleiben und auch neue Märkte erschließen.“

Zu diesem neuen Markt gehört u.a. der Ausbau der e-Mobiltität vom ersten Lebentag an, zum Beispiel an Kinderwagen und an Buggys.
Das mühlselige Schieben von Buggys hat endllich ein Ende. Ein Motor unterstützt die Eltern, sobald diese den Kinderwagen anschieben - und nicht nur das:
Diese Wagen werden auch noch ausgerüstet mit einem äußerst sicheren Handling beim Auf- und Zusammenklapppen und Treppensteigen. Es wurde an alles gedacht.Eine intelligente Steuerung und Sensorik, automatisches Bremssystem, ein Sport Modus, der beim Schieben für zusätzlichen Widerstand sorgt, ein Automatikgetriebe für konstante Geschwindigkeit, was dem Baby natürlich sehr entgegenkommt werden ebenfalls kostengünstig angeboten sowie eingebaute Sensoren, die dafür sorgen ,dass der Kinderwagen selbstständig Hindernissen ausweichen kann. Eltern können auch beruhigt telefonieren oder auf ihren Handys die neuesten Spiele kennen lernen, müssen nicht mehr ihre Augen gleichzeitig überall haben.

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Mistral » Mi 7. Aug 2019, 07:31

Da freue ich mich für Bosch, eine wirklich innovative Firma haben wir in unserer Region. Allerdings gibt es noch die Gesamtwirtschaftlage und die sieht nicht sehr rosig aus.

Aktuell: Industrieproduktion in Deutschland erneut stark rückläufig!
Soeben hat das Statistische Bundesamt Daten zur Industrieproduktion (Produktion im Produzierenden Gewerbe) veröffentlicht. Im Monat Juni ist sie im Vergleich zu Mai um 1,5% rückläufig (Erwartung -0,5%). Im (nach unserer Ansicht) deutlich wichtigeren Jahresvergleich von Juni 2018 zu Juni 2019 ist die Industrieproduktion um 5,2% rückläufig. Im letzten Monat war es schon ein Minus von 3,7%, im Monat davor war es ein Minus von 1,8%. Es geht also kräftig bergab!
https://finanzmarktwelt.de/aktuell-indu ... ig-135727/

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon MIKE » Mi 7. Aug 2019, 09:15

@ Mistral
So ist es eben, wenn die meisten Milieus GRÜN, ROT, LINKE und MERKEL-FANS glauben und sie wählen.
Außerdem wird es Zeit, dass das Anschreiben-Lassen ein Ende findet.
Je früher alle Blasen platzen, desto besser.
Danach beginnt das Spiel wieder von vorne.

Cornelius Scipio
Beiträge: 397
Registriert: Di 19. Jan 2016, 19:52

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon Cornelius Scipio » Mi 7. Aug 2019, 16:43

@Mistral
Mistral hat geschrieben:Da freue ich mich für Bosch, eine wirklich innovative Firma haben wir in unserer Region.


Leider muss ich da einige Tropfen Wasser in den edlen Wein träufeln. Bosch gilt bei uns als der große Premium-E-Motorbauer, gerade und besonders, wenn es um Motoren für Fahrräder geht. Das auch nicht zu Unrecht! Aus Fachkreisen ist mir jedoch inzwischen zu Ohren gekommen, dass die Fahrrad E-Motoren drohen bald auch schon nicht mehr der Weisheit letzter Schluss zu sein. Die werden eben über die einschlägigen Fahrradhersteller in den Markt gedrückt. Diese Cashcow wird gemolken bis zum letzten Tropfen. Bleibt zu hoffen, dass vor lauter Erfogsduselei die Weiterentwicklungen nicht vergessen wurden und ein Ohr am Markt lauschte, für die anstehenden 10 Jahre.

Als Zusatzmarkt hat man angeblich schon den Markt von Kinderwagen entdeckt, die elektrifiziert werden sollen, damit Mutti und Vati nicht mehr so schwer schieben müssen. Auch selbstfahrende Exemplare seien bereits in der Entwicklung, damit die degenerierten Eltern ungestört und dauerhaft auf ihr Smartphone glotzen und daddeln können und dadurch dem schützenswerten Nachwuchs nichts passiert. In wie weit es sich hierbei um einen verspäteten Aprilscherz handelt kann ich nicht einschätzen und überlasse ich dem/r geneigten Leser*in. Ich befürchte aber einen sehr hohen Wahrheitsgehalt.

Das Know-how scheint demnach schon einen Schritt weiter zu sein. Das Schlüsselwort hier heißt Rekuperation! Die Konkurrenz ist bereits dabei die Rekuperation bei Fahrrad-E-Motoren zu entwickeln. Das heißt beim Bergabfahren oder Verzögern wird die dabei entstehende Motorbremswirkung in elektrischer Energie dem Motor wieder zugeführt und die Batterie lädt sich wieder ein bisschen auf. Das trägt zu größeren Reichweiten und Energieeinsparungen bei. Bei Bosch ist davon weder etwas zu sehen noch zu hören, dass es demnächst E-Motoren mit Rekuperationstechnik geben wird.

Sich auf den heutigen Lorbeeren auszuruhen ist im globalen Wirtschaftsleben tödlich.

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Mittelzentren in Mittelbaden im Focus

Beitragvon MIKE » Mi 7. Aug 2019, 17:17

Kein Aprilscherz im August
Bosch eStroller System - bosch-mobility-solutions.de
https://www.bosch-mobility-solutions.de ... obilität...

Das intelligente Antriebssystem für Kinderwagen von Bosch überzeugt durch hohe technische Qualität und setzt neue Standards in Bezug auf Komfort und Sicherheit. Die Komponenten des Bosch eStroller Systems sind perfekt aufeinander abgestimmt: Es besteht aus zwei intelligenten Elektromotoren, die an der Hinterachse des Kinderwagens angebracht sind, einer elektromechanischen Bremse sowie einer …
Pedelec-Biker.de: E-Power im Kinderwagen - Bosch erweitert ...
https://www.pedelec-biker.de/2015/04/e- ... itert.html

Zum Einsatz kommt hier eine "gedrosselte" Version des Bosch Performance Antriebs welcher optional am Rahmen des Kinderwagens befestigt werden kann. In Serie ist zunächst vorgesehen, dass die hinteren Räder des Kinderwagen zum Vortrieb dienen. Bei Kinderwägen mit gleicher Bereifung in Front und Heck ist auch eine optionaler Allradantrieb vorstellbar. Gerade in oft verschneiten Gegenden …
Elektromobilität - bosch-mobility-solutions.de
https://www.bosch-mobility-solutions.de ... teme-und...

Bosch beschleunigt die Elektrifizierung mit effizienten und wirtschaftlichen Lösungen für Pkw ebenso wie für Zwei- und Dreiräder, Trucks und sogar Off-Highway-Fahrzeuge und Kinderwagen. Mit dem Ziel Marktführer im Massenmarkt für Elektromobilität zu werden, hat Bosch ein umfassendes Angebot entwickelt, das Herstellern alles bietet was sie brauchen, um schnell im Markt durchzustarten.

https://www.bosch-mobility-solutions.de ... er-system/

Das Angebot gibt es international!


Zurück zu „Themen aus den Kommunen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast