Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Mistral
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Mistral » Mo 12. Mär 2018, 15:33

Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Genau das frage ich mich immer öfters, wenn ich Berichte in den „freien“ Medien verfolge und bemerke, dass auf anderen Kanälen wesentlich präziser und vor allem weniger manipulativ berichtet wird. Die Mehrheit der Journalisten hat immer noch nicht bemerkt, dass der mündige Bürger nur unterrichtet und nicht belehrt oder gar manipuliert werden möchte. Dazu gehört auch neutral über Vorgänge zu berichten, die nicht ins Weltbild oder der politischen Ausrichtung der „moralinsauren“ Medien zählen.

Ein Paradebeispiel können wir derzeit im unmittelbaren Umfeld beobachten. In Baden-Baden wird ein möglicher Platz zum Bau einer Synagoge gesucht, die regionalen Tageszeitungen scheint das allerdings nicht zu interessieren, aus diesem Grund wird auch nicht darüber berichtet. Es hat doch auch keinen Menschen zu interessieren, dass in die Grundstücksdiskussion eine Verlegerfamilie involviert ist. Darum halten die Zeitungen in diesem Fall in Eintracht die Füße still, denn was nicht in der Zeitung steht, ist auch nicht passiert. Ist das nicht sonderbar.

Bisher dachte ich, dass nur mir die Ungereimtheiten in der Berichterstattung der freien, überparteiischen und unabhängigen Medien auffallen, deshalb war ich schon etwas überrascht, als ich heute den folgenden Leserbrief auf „goodnews“ lesen durfte:

Leserbrief „Meine Meinung“ zu „Fake News im BT?“ – „Vorsicht - beim BT, dem Gemeinderat und bei OB Mergen!“
…Denn oft stelle ich fest: die Berichterstattung ist subjektiv, Mücken werden zu Elefanten aufgeblasen, über wichtige Ereignisse gar nicht berichtet. Ist den Redakteuren ein «Maulkorb» verpasst worden? Es findet sich im BT nichts über vermutete Korruption bei den Bauarbeiten am Leopoldsplatz, falsche Versicherungen an Eides Statt im Gemeinderat, die immer drängendere Frage der profanen Nutzung des ehemaligen Synagogengrundstücks als Parkplatz für Mitarbeiter des BT. Stattdessen immer mehr Bilderbuch, vorzugsweise mit «unserer» Oberbürgermeisterin.
http://www.goodnews4.de/nachrichten/dai ... t-dem-geme

Es wird höchste Zeit, dass auf unvollständige oder falsche Meldungen umgehend hingewiesen wird, weil der mündige Bürger nicht angelogen, sondern anständig und umfänglich informiert werden möchte. Denn nur dafür zahlt er jeden Monat seine Abonnementgebühren und nicht dafür, nur Recyclingpapier aus seinem Briefkasten zu holen.

Sten
Beiträge: 1259
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Sten » Sa 17. Mär 2018, 20:18

Mücke wird zum Elefant. Der ist gut.
Ich lese und höre nur noch Mücken und Elefanten.
Da wird aus einem Exspion ein Elefant und aus einem
Bombenangriff auf ein Krankenhaus eine Mücke.
Es ist nicht mehr zum aushalten.
LG Sten

Mistral
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Mistral » So 18. Mär 2018, 09:23

Das ist bestimmt auch nur eine Fake-News:

Frauen von Kandel bitten ausländische Presse um Hilfe!

Was sagt das über die Medien eines Landes aus, wenn sich besorgte Bürger lieber an die ausländische Konkurrenz wenden, um sachliche, neutrale Berichterstattung zu erhalten? Wohl alles, oder? Die Zustände, ja auch die medialen Zustände sind unter dem Merkel-Regime verkommen.

Hier der Brief der Frauen von Kandel:

https://www.journalistenwatch.com/2018/ ... -um-hilfe/

Eines sollte inzwischen jedem Menschen völlig klar sein: "Freiburg, Kandel und Flensburg kann heute oder morgen überall in unserer Republik sein!"

Urbadener
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Urbadener » Di 20. Mär 2018, 10:25

Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy in Polizeigewahrsam

Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy befindet sich wegen des Verdachts illegaler Wahlkampfspenden aus dem Ausland derzeit in Polizeigewahrsam. Dem konservativen Politiker wird zur Last gelegt, im Präsidentschaftswahlkampf 2007 Spenden des damaligen libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi angenommen zu haben.
https://www.focus.de/politik/ausland/na ... 39055.html

Vor 10 Jahren noch eine Verschwörungstheorie... Und heute ein Artikel im LOKUS. Da bekommt der Möchtegern-Napoleon Sarkozy von Gaddafi 6,5 Millionen Euro um seinen Wahlkampf in 2007 zu gewinnen, macht noch 5 Jahre auf dicke Freunde und dann diese Undankbarkeit: Sarkozy war einer der fleißigen Strippenzieher bei der Intervention in Libyen um dort die "Demokratie" hinzutragen, oder besser um das libysche Gold zu klauen und französische Schulden auf 0 zu setzen... Tja, die Welt ist im schnellen Wandel. Oder kann sich noch jemand an die Verleihung vom Internationalen Gaddafi-Preis für Menschenrechte erinnern? Das wirkt doch heute wie Kabarett!

Besonders hervorzuheben ist diese Textpassage im verlinkten Artikel:
Gaddafi selbst hatte die Spekulationen im März 2011 befeuert. Im nicht veröffentlichten Teil eines Interviews für „Le Figaro“ hatte der libysche Machthaber sich damals französischen Medienberichten zufolge über den undankbaren Sarkozy beschwert: „Wir haben ihm das Geld gegeben, das es ihm ermöglicht hat, zu gewinnen“, soll Gaddafi damals gesagt haben. „Er hat mich um finanzielle Hilfe gebeten, und er hat sie bekommen.“ Auch einer von Gaddafis Söhnen und ein Übersetzer des Diktators hatten ähnliche Anspielungen getätigt.

Da wir wieder einmal bestätigt: „Was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.“…..Bis es dann doch passieren darf.

Cornelius Scipio
Beiträge: 458
Registriert: Di 19. Jan 2016, 19:52

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Cornelius Scipio » Di 20. Mär 2018, 14:54

So hätte mit Helmut Kohl auch verfahren werden müssen bei der illegalen Spendenaffäre. Lange hielt dieser die Mär aufrecht, dass er den angeblichen Spendern sein "Ehrenwort" gegeben habe und das sei ihm höherwertig als das in Deutschland geltende Recht. Inzwischen ist sehr zu bezweifeln, dass es diese anonymen Spender je gegeben hat, sondern dass es lediglich eine Schutzbehauptung war um illegales Treiben (schwarze Kassen) innerhalb der CDU zu verschleiern. Zumnidest hätte er in Beugehaft gehört. Und wenn er da nicht ausgepackt hätte, dann in den richtigen Knast.

Die Franzosen haben da eine hygienischere Kultur im Umgang mit ihren Staatlenkern.

Sten
Beiträge: 1259
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Sten » Mi 21. Mär 2018, 19:33

Wenn bei uns damit angefangen wird muss mehr
als eine Person vor den Kadi.
Auch einige Richter.
Der Tag kommt noch und da freue ich mich drauf.
LG Sten

Sten
Beiträge: 1259
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Sten » Sa 31. Mär 2018, 15:49

Ist das auch nur eine Fake News?

Die Engländer warnen ihre Bevölkerung über
Ostern vor Reisen nach Deutschland.
Mit Anschlägen ist zu rechnen.

https://opposition24.com/terror-grossbr ... ung/423041

Bei uns habe ich davon noch nichts gehört.
LG Sten

Stella
Beiträge: 328
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 15:45

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Stella » So 1. Apr 2018, 16:21

Ein Bekannter hat uns das heute auch erzählt.
Wir haben uns gewundert, weil davon nirgendwo was zu hören ist.
Hoffen wir, das nichts passiert wenn nicht darüber berichtet wird.
Das alles hatten wir doch vor ein paar Jahren noch nicht.
Ist unsere Sicherheit nichts mehr wert?
Liebe Grüße Stella

Urbadener
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Urbadener » So 1. Apr 2018, 16:39

Darüber hat auch nichts in den Zeitungen gestanden und ARD und ZDF sendeten das auch nicht.
Martin Hess im Bundestag: "Sicherheitsrisiko ist nicht hinnehmbar"

https://www.youtube.com/watch?v=lJ9xQhcaenY

Die SED-Einheitsparteien können heute nicht mehr behaupten, dass sie das alles nicht wussten.

Sten
Beiträge: 1259
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Fake News – oder was nicht berichtet wird, ist nicht passiert.

Beitragvon Sten » Di 10. Apr 2018, 17:51

Heute in Durmersheim.
Goldstücke haben im Friedhof Kreuze ausgerissen
und sind damit randalierend durch den Ort gezogen.
Ob die BNN und das BT etwas darüber bringen?
Das ist doch nur wieder ein Einzelfall.
Die Polizei hat doch sonst nichts zu tun.
LG Sten


Zurück zu „OffTopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast