Die scheinheilige Camouflage von Fasching/Fastnacht/Karneval

Sten
Beiträge: 1258
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Die scheinheilige Camouflage von Fasching/Fastnacht/Karneval

Beitragvon Sten » Mo 4. Mär 2019, 12:08

@Mistral zu einem Fazit wie das deine kommt auch Broder.

Broders Spiegel: Politischer Rosenmontag

Regierende Politiker drängt es zu Auftritten auf den närrischen Bühnen. Sind sie in diesem Karneval dort stärker präsent als früher? Irgendwie kommt es einem so vor. Wahrscheinlich wollten sie nicht bis zum traditionellen Politischen Aschermittwoch warten. Zwei Bundesministerinnen haben dabei etwas geschafft, das eigentlich in der närrischen Zeit nicht vorgesehen ist – man fängt bei ihrem Auftritt als Büttenrednerinnen reflexartig an, sich fremd zu schämen. Das beeindruckt die regierenden Närrinnen und Narren natürlich nicht und man muss fürchten, dass sie sich ähnlicher Auftritte auch in der Fastenzeit nicht enthalten.
http://www.pi-news.net/2019/03/broders- ... senmontag/

Es ist nur noch zum Fremdschämen.
Bitte das Video ansehen.
LG Sten

Urbadener
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Die scheinheilige Camouflage von Fasching/Fastnacht/Karneval

Beitragvon Urbadener » Mo 4. Mär 2019, 16:08

Tja, dann holen wir doch die Politiker jeden Tag in die Bütt, wenn sie nur dort die Wahrheit sagen und ihre ehrlichenen Meinungen zum Besten geben können. Eines scheint allerdings bei allen gleich zu sein, die AfD wird generell als Partei niedergemacht. Bei den Amerikanern ist es Trump, bei den Russen ist es Putin, bei den Ungarn ist es Orban und bei den Türken ist es Erdogan, denen eine volle Breitseite Häme und übelste Beleidigungen verabreicht wird. Deren Völker können ja nichts dazu, dass sie diese Herren gewählt haben. Die Wahlen in diesen Ländern waren halt kleine Unfälle, die sicherlich wieder im Sinne unserer Linken repariert werden können. Dass jedoch gerade diese speziellen Supergutmenschen derzeit selbst einen anständigen Unfall fabrizieren, der mehr als nur Blechschaden verursacht, darauf sind die dekadenten Leuchten noch nicht gekommen. Das werden sie aber noch und darauf müssen wir nicht mehr lange warten.

Mistral
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Die scheinheilige Camouflage von Fasching/Fastnacht/Karneval

Beitragvon Mistral » Fr 28. Feb 2020, 09:40

Unterschiede zwischen dem Karneval 2019 und 2020 konnte ich nicht feststellen, die Motive auf den Umzügen und die Beiträge in der Bütt, scheinen sich nicht großartig geändert zu haben, sie waren in dieser Karnevalssison nur noch bescheuerter, wie ich gelesen habe. Anschauen tue ich mir solch einen Dreck, wie er hauptsächlich von Mainz auf unsere Bildschirme projeziert wird, sowieso nicht.

Geändert haben sich dagegen die Vorfälle rund um die Umzüge und hier hauptsächlich in Köln, was leider unserer Presse keine Meldung wert war. Darum verlinke ich zur allgemeinen Information einen Artikel, über einige Vorfälle rund um den Karneval in Köln.

Die verschwiegenen Hetzjagden von Köln – 500 Migranten jagten Deutsche!

Während Politik, Staats- und Mainstream-Medien noch damit beschäftigt waren, den Amoklauf eines offensichtlich Durchgeknallten in Hanau auf allen Kanälen zum „rechtsmotivierten Terroranschlag“ umzulügen, um ihn der AfD in die Schuhe zu schieben, kam es im Kölner Karneval zu einem Vorgang, der Erinnerungen an die Silvesternacht 2015/16 aufkommen lässt.

Der WDR schreibt:

Polizei NRW Köln beobachtet neues Phänomen: Menschen provozieren bewusst feiernde Karnevalisten, um Prügeleien anzufangen.

Meist sind die Schläger nicht verkleidet, sie haben auch kein Interesse am Feiern. Sie halten gezielt Ausschau nach Karnevalisten, die viel Alkohol getrunken haben. Sie provozieren ihre Opfer und prügeln dann drauf los.


Nun, es ist nicht so, dass das nicht stimmt, was der WDR berichtet. Das ist alles tatsächlich passiert. Einiges davon habe ich mit eigenen Augen gesehen, weitere mir bekannte zuverlässige Augenzeugen sprechen von „bürgerkriegsartigen Zuständen“, ein Polizeibeamter nannte es mir gegenüber „die Hölle“, und ein Freund, der in einem der anliegenden Clubs arbeitet, sagte: „Mein Hauptjob die letzten Tage war, Kopfwunden u.ä. zu versorgen.“

Noch ein weiteres pikantes, aber entscheidendes Detail fehlt: Die Täter haben eine Gemeinsamkeit, sie stammen aus dem islamisch geprägten Migranten-Milieu. Türken, Araber, Nordafrikaner; teilweise deutschsprachig (also schon länger hier lebende Integrationsverweigerer), teilweise nicht (also Merkels Gäste). Auch die Opfer haben eine Gemeinsamkeit: sogenannte „Biodeutsche“.
https://19vierundachtzig.com/2020/02/27 ... -deutsche/

MIKE
Beiträge: 2223
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Die scheinheilige Camouflage von Fasching/Fastnacht/Karneval

Beitragvon MIKE » Fr 28. Feb 2020, 10:32

Mistral hat geschrieben: Die Täter haben eine Gemeinsamkeit, sie stammen aus dem islamisch geprägten Migranten-Milieu. Türken, Araber, Nordafrikaner; teilweise deutschsprachig (also schon länger hier lebende Integrationsverweigerer), teilweise nicht (also Merkels Gäste). Auch die Opfer haben eine Gemeinsamkeit: sogenannte „Biodeutsche“.
h


Was zu erwarten war. Der Auftrag der Migranten ist klar und wird seit mehr als 20 Jahren von der Bevölkerung ignoriert. Wer sich informieren will, dem kann man nur empfehlen Helmut Schmidt, Bassam Tibi und Susanne Schröter zu lesen. Die zukünftigen Minderheiten können ihre Haut auf Dauer nur noch durch Wegzug retten.


Zurück zu „OffTopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast