Corona-Virus

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Corona-Virus

Beitragvon MIKE » Mo 2. Mär 2020, 15:30

Mistral hat geschrieben:Beitrag von Mistral » Mo 2. Mär 2020, 13:26

Sten hat geschrieben:
Wo ist Angela?

Merkel hat es nicht leicht.
Erst will niemand mehr etwas von ihr wissen und dann fragen sogar die mittelbadischen Bürger nach ihr, obwohl die alten weißen Männer wahrlich derzeit keine Not leiden.
Vor vier Jahren befand sich GerMoney in ähnlicher Krisensituation und damals fiel der ermunternde Satz: „Das schaffen wir!“ Dieser Satz gilt heute noch – und weil ihr Vertrauter Altmeier ihr angeblich derzeit noch nicht einmal die Hand gibt und ihr den letzten Flacon octenisan cleaning aus den inzwischen leergefegten Regalen mitgebracht hat, will sie nicht mehr regieren, sondern in den letzten Wochen ihrer Amtszeit noch etwas Sinnvolles tun.
Leider durfte sich der Regierungssprecher nicht dazu äußern:

Nach den hier vorliegenden Berichten soll Merkel derzeit in der Charité eine Ausbildung als Isolierstationen – Hilfspflegerin absolvieren. Es sei die einzigste Möglichkeit, sich gegen die akute Gefahr zu schützen. Dort gäbe es wenigstens noch Mundschutz. Außerdem habe sie eingsehen, dass alles Reden nichts nützt und sei überzeugt, dass sie mit ihrer Entscheidung einen wichtigen Beitrag zum Personalnotstand in der Gesundheitsindustrie zu leisten vermöge.

Mit vermeintlichen Auswanderungsplänen der Bundeskanzlerin sorgte bereits schon im Januar 2016 die AfD-Politikerin Beatrix von Storch in der Talkshow bei Anne Will für Aufsehen. Sie erklärte damals : „Franz Josef Strauß sagte über Helmut Kohl, dieser werde seine Lebenserinnerungen in Sibirien schreiben. So kann man wohl auch laut darüber nachdenken, wo Frau Merkel ihre Memoiren schreiben wird. Südamerika ist mit Sicherheit schöner als Sibirien.“

Sollte Merkel aber durch die Prüfung fallen,so will man in Berlin gehört haben, werde sie die Koffer packen und sich absetzen. Auf ihrer Hacienda in Paraquay soll man schon vorsorglich mal Staub gewischt haben.
Nun heißt es eben: Abwarten
Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz gab schon im Januar 2016 der „Huffington Post“ ein Interview, in dem er sich zu Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik äußerte. Auf die Frage, ob er glaube, dass Merkel am Ende ihre Position aufgibt oder freiwillig das Kanzleramt räumt, meinte er:
„Ich glaube es nicht. Der Vergleich ist vielleicht hart, aber mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt. Zu sagen man irrt sich, stellt das ganze bisherige Leben in Frage. Das können Narzissten nicht.“
Er ging also damals davon aus, dass Merkel nicht von ihrem Kurs abweichen wird, genau wie ein Honecker, der zwar flüchtete, aber bis zum Schluss zu seinen Überzeugungen stand. Er sagte nicht, dass Merkel auch flüchten werde.

Am Ende haben wir also nichts weiter als zwei unbewiesene Gerüchte.
Immerhin könnte es auch sein, dass sie derzeit nur einen gewissen Herrn am Bosporus „tröstet“.

Sten
Beiträge: 1130
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Corona-Virus

Beitragvon Sten » Mo 2. Mär 2020, 16:04

MIKE hat geschrieben:Wie viele schwer lungenkranke Patienten kann das Personal des Klinikums Mittelbaden wie lange versorgen?
In welchem Umfang ist mit Ausfällen bei Ärzten und Schwestern zu rechnen?

Was bei uns abgehen wird kann ich nicht sagen.
Was aber in anderen Städten läuft steht schon im Internet:

In München werden derzeit in mehreren Kliniken Stationen geräumt und als Quarantäne-Stationen vorbereitet. Pro Station reden wir von 25-40 Betten. Betroffen sind derzeit 6 Kliniken. Es gibt auch in Kliniken bereits Versorgungsengpässe mit Desinfektionsmitteln und Schutzkleidung.

Dem Personal wurde ein Gehaltszuschlag von rd. 90 Euro zugesagt, sofern man sich ,freiwillig‘ für den Dienst auf diesen Stationen meldet. Zumindest bei uns ist niemand dazu bereit bisher.

Es gibt eine Menge Krankmeldungen von Klinikpersonal, somit werden Kapazitätsgrenzen schnell erreicht sein. Die vorhandenen Desinfektionsmittel müssen inzwischen verschlossen aufbewahrt werden, es kommt vermehrt zu Diebstählen. FFP 3 Masken sind ebenfalls begehrtes Gut.

Nach meinem persönlichen Gefühl sollte sich niemand auf ,das Krankenhaus‘ in seiner Gegend verlassen. Die Bereitschaft des Personals sich so einzusetzen, wie Kollegen in China das tun, würde ich als schlichtweg nicht vorhanden einschätzen. Kaum jemand von uns ist bereit sich ,an die Front‘ zu stellen. Häufigster Satz: Wenn es hier richtig los geht, meld ich mich krank.

Zu den Hamsterkäufen: In München derzeit eher mäßig ausgeprägt. Derzeit ist noch alles erhältlich, lediglich die Fülle der Regale hat nachgelassen, leer ist aber keines.

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Corona-Virus

Beitragvon MIKE » Mo 2. Mär 2020, 18:27

Sten hat geschrieben:Was bei uns abgehen wird kann ich nicht sagen.


Stand 18:00
Die 90.000 Marke wurde heute überschritten. Die Todesrate hat sich bei 6 Prozent vorläufig eingependelt.
Deutschland hat amtlich 157 Fälle gemeldet, davon sind 141 aktiv. Das ist mehr als Doppelte gegenüber Samstag um
14:15 Uhr, als es nur 68 aktive Fälle gab.

Nachdenklich kann machen, dass die "Heilung" (insofern man überhaupt davon sprechen kann, nachdem lediglich
der Virus inaktiv bleibt) erheblich stagniert. Am Samstag wie heute waren lediglich 16 Fälle total recovered.
Glaubt man den Angaben und Meldungen, scheint die Pandemie bisher in Deutschland milde zu verlaufen bei
konstant 2 Fällen, die als serious critical eingestuft werden.

Urbadener
Beiträge: 1765
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Corona-Virus

Beitragvon Urbadener » Di 3. Mär 2020, 01:48

MIKE hat geschrieben:Merkel hat es nicht leicht.

Stimmt!!
Sie hat tagelang nachgedacht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass auch diese Krise nur mit: "Maß und Mitte" gemeistert werden kann.
Wir sollten uns glücklich schätzen, dass solch eine großartige Staatsratsvorsitzende der Volkskammer vorsteht. Die Duracell-Häschen im Plenum applaudierten diesem grandiosen Vorschlag fast 10 Minuten in einem Stück. Die Völker der Welt beneiden uns, weil von solchen Kapazitäten gibt es nur sehr wenige auf dem Globus. Zum Glück sitzen in Deutschland Hunderte davon auf gut dotierten Plätzen, ohne die wäre das alles nicht zu schaffen.

Stella
Beiträge: 307
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 15:45

Re: Corona-Virus

Beitragvon Stella » Di 3. Mär 2020, 21:15

Was ist Maß und Mitte?
Wenn Messen abgesagt und Schulen geschlossen sind?
Die Symptome der Krankheit sind mild, eine normale Grippe ist schlimmer, wird uns erzählt.
Warum werden dann bei einer Grippewelle keine Schulen geschlossen und Veranstaltungen abgesagt?
In Basel die Fasnacht ist noch nie abgesagt worden. Warum in diesem Jahr? Wegen einer milden Grippe?
Ist das Maß und Mitte?
Liebe Grüße Stella

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Corona-Virus

Beitragvon MIKE » Mi 4. Mär 2020, 10:14

Stella hat geschrieben:Ist das Maß und Mitte?


Im Augenblick wird noch nicht einmal mehr eine ordentliche Statistik über die Entwicklung der Situation herausgegeben.
Die Mängel in D wurden sehr gut zusammengefasst am Montag in "Hart aber fair" um 20:15 beschrieben.
Gestern wurde in BAD eine Stunde lang ein ICE aufgehalten, um festzustellen, dass kein Corona-Fall vorlag. Wie das, wenn der
Test angeblich fünf Stunden dauern soll?
Eine echte kalte Prävention wäre die Umsetzung des Vorschlags gewesen, die Schulen für 14 Tage zu schließen, ebenso alle Groß-
veranstaltungen für denselben Zeitraum auszusetzen.
Meine Antwort zu den vielen Widersprüchen:
Maß und Mitte ist ein gesundes Bauchgefühl und Hygiene, die hier schon mehrfach (übrigens auch von der Bundesregierung empfohlene
Bevorratung) und eine Familie, die ohne jede Panik sich gut vorbereitet hat und für den Fall der Fälle ein Konzept hat.

Urbadener
Beiträge: 1765
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Corona-Virus

Beitragvon Urbadener » Mi 4. Mär 2020, 16:19

MIKE hat geschrieben:übrigens auch von der Bundesregierung empfohlene Bevorratung

Das hat bisher aber die wenigsten Menschen interessiert.
Darum sind Nudeln, Reis, Konserven, Wasser, Milch etc. auch heute noch nicht überall zu bekommen. Das gleiche Spiel werden wir erleben, wenn es noch härter kommt – und das wird es – an den Tankstellen und in den Banken. Da kann jeder froh sein, wenn er da nicht hin muss.

Interessieren würde mich nur, sollte einmal der Strom ausbleiben, mit was diese Leute ihre Nudeln oder den Reis kochen wollen. Da bleibt am Ende nur die kalte Raviolidose. Da wird der linke Zeitgeist eine anständige Delle bekommen und das ist auch gut so.

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Corona-Virus

Beitragvon MIKE » Mi 4. Mär 2020, 21:15

Urbadener hat geschrieben:Interessieren würde mich nur, sollte einmal der Strom ausbleiben, mit was diese Leute ihre Nudeln oder den Reis kochen wollen. Da bleibt am Ende nur die kalte Raviolidose. Da wird der linke Zeitgeist eine anständige Delle bekommen und das ist auch gut so.

Die meisten Zeitgenossen kochen heute so gut wie nicht und mampfen "just in time" von morgens 6:30 bis 22:00 vor der Arbeit und in den Pausen bei diversen Anbietern.
Die Regierungsverantwortlichen bekommen jeden Tag eine "Thüringer". Das ist ausgemachte Sache.
Wer dennoch unbedingt selber kochen will, sollte sich einmal bei den Preppern informieren oder bei den Migranten in Griechenland über youtube. Dort werden seit Monaten die köstlichsten Mahlzeiten auch ohne Strom zubereitet. Ursula hat sich soeben persönlich davon überzeugt und war begeistert.
Außerdem gibt es noch das Landeskatastrophenschutzgesetz, welches dann in Kraft tritt. Winfried hat sich am Montag extra eine Kochschürze gekauft und gemeinsam mit vielen Bürgermeistern und Gutmenschen wird er sich um das Wohl der Schwaben und Geelfüßler und solche die es werden wollen oder auch nicht kümmern.
Viel schlimmer wird sein, dass die Nächte wirklich dunkel sind ...

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Corona-Virus

Beitragvon MIKE » Sa 7. Mär 2020, 12:01

Das ist kein Alarmismus


28.000 Intensivbetten sind zu über 80 Prozent belegt.

Ein Problem – zwei Meinungen

Charité-Chefvirologe Christian Drosten:
"Im Herbst wird es kritisch, das ist klar. Dann wird es in den Kommunen zahllose unerkannte Fälle geben, weil die Gefahr im Sommer aus dem Blick gerät"
Die Ansteckungsgefahr steige dramatisch. Drosten erwartet, dass es dann zu einer "schlagartige Zunahme der Corona-Fälle" kommen könnte, was nach seiner Ansicht auch verstärkt zu Fällen mit tödlichem Verlauf führen könnte.
"Wir müssen jetzt mit Hochdruck mehr Kapazitäten an Intensivbetten schaffen, sonst wird es zu schwierigen Entscheidungen kommen. Wen wollen wir dann retten, einen schwer kranken 80-Jährigen oder einen 35-Jährigen mit einer rasenden Viruspneumonie, der binnen Stunden sterben würde und bei künstlicher Beatmung binnen vier Tagen über den Berg wäre? Vieles spricht dafür, dass es solche Fälle geben wird, in denen auch in Hubschrauberreichweite kein Gerät bereit wäre.“ Das ist kein Alarmismus, der mir manchmal vorgeworfen wird. Das sind keine Horrorszenarien, sondern wird Realität werden, wenn es zu einer schnellen Ausbreitung kommt. Es ist nicht mehr angebracht, die Lage zu verharmlosen. Wir stehen vor einer bislang nicht gekannten Bedrohungslage und können nicht absehen, was das bedeutet. Wir haben jetzt noch etwas Zeit für Planungen und Investitionen, die wir nicht vertrödeln dürfen. Wir müssen verdammt aufpassen."

Kassenarztchef Andreas Gassen:

"Es gibt weltweit keine 28.000 schwer kranken und beatmungspflichtigen Corona-Patienten! Daher sollte auch mit Blick auf den Herbst niemand verrückt gemacht werden. Es wäre medizinisch blanker Unfug, sich für jede theoretische Eventualität maximal zu wappnen. Sollen es 40.000 Beatmungsbetten sein oder 50.000? Dafür haben wir nicht das Personal. Und dafür haben wir nicht das Geld. Und wir brauchen es auch nicht." Er rate dazu, "einen kühlen Kopf zu bewahren.“ Es gelte, aus der Corona-Epidemie Lehren zu ziehen, und das heiße: "Wir müssen die Informationsflüsse und die Kommunikation optimieren und etwa bei Schutzausrüstungen für medizinisches Personal Vorräte anlegen. Da sitzen wir dran. Und darum kriegen wir das hin."

Nur zur Erinnerung:
Vor zwei Jahren wurde in Sinzheim ein Sportler nach einem Herzinfarkt erfolgreich reanimiert. Die entsprechende medizinische Einrichtung war in der Sporthalle ebenso vorhanden wie gut geschulte Ersthelfer. Der Notarzt konnte bereits fünf Minuten nach dem Notruf zur Stelle sein, musste dann nach Augenzeugenberichten eine halbe Stunde lang ein geeignetes aufnahmebereites Krankenhaus suchen und wurde schließlich in Karlsruhe fündig, wo der Patient dann leider verstarb. Das nächste geeignete Krankenhaus wäre in Rastatt gewesen. Von dort aber meldete man, dass kein Intensivbett frei sein. Der Grund: die akute Grippewelle.
Die damalige Situation - sie war nachweislich kein Einzelfall! - könnte nach Dr. Drosten durchaus zum Regelfall werden. Dann würde es heißen: Sterben Sie ruhig. Die Gesellschaft lebt weiter. ...

Urbadener
Beiträge: 1765
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Corona-Virus

Beitragvon Urbadener » Sa 7. Mär 2020, 12:43

MIKE hat geschrieben:"Im Herbst wird es kritisch, das ist klar.

Ich möchte noch einmal auf den bereits hier verlinkten Bericht von 2012 verweisen.
Der Höhepunkt solch einer Pandemie wird nach 300 Tagen erwartet. Wir befinden uns aber erst am Anfang.
Darum finde ich die Aussage: "Im Herbst wird es kritisch" durchaus gerechtfertigt.

MIKE hat geschrieben:Die damalige Situation - sie war nachweislich kein Einzelfall! - könnte nach Dr. Drosten durchaus zum Regelfall werden.

Davon gehe ich ebenfalls aus.


Zurück zu „Themen aus der Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast