E-Autos ein Flop

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Mistral » Sa 23. Nov 2019, 12:55

Ich war diese Woche in der Gegend um Rosenheim, im Raum München habe ich einige dieser technischen Wunderwerke auf der Autobahn gesehen. Alle zuckelten auf der freien Autobahn mit 120 km/h dahin. Die optimale Geschwindigkeit für einen Sportwagen der Marke Tesla S!
Übrigens, ich hatte für 840 Kilometer einen Durchschnittsverbrauch von 8,5 Liter Diesel. Eine Tankfüllung hat mir für die gesamte Tour genügt.
Ein E-Auto hätte für die gleiche Strecke mindestens 2-mal aufgeladen werden müssen. Ist das der Fortschritt in der Automobilität?

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Mistral » Mo 9. Dez 2019, 07:39

E-Autos brennen bei Paketzusteller
Offenburg (lsw) - Auf dem Gelände eines Paketzustellers sind in Offenburg drei Elektroautos ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, hatte am Samstagabend zunächst ein Fahrzeug in Flammen gestanden, dann griff das Feuer auf die beiden anderen E-Autos über. Auch zwei Ladestationen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beträgt wohl mehrere zehntausend Euro.
Quelle: heutige Heimatzeitung

Klimaerhitzung durch grüne Technologie?!?

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Mistral » Mi 11. Dez 2019, 14:27

Wasserstoff,Methanol und künstliche Kraftstoffe
Es wäre ein Desaster für Volkswagen: China erwägt teilweise Abkehr vom Elektroauto

China beendet die Förderung für E-Autos, behält aber Elektro-Quoten. Das Beratungsunternehmen JSC Automotive erwartet eine Kehrtwende, die Elektroautos und Hybride hart treffen würde. E-Auto-fixierte Unternehmen wie VW müssten sich dann breiter aufstellen.

China sieht E-Mobilität nicht als einzige Option

"Viele glauben immer noch, dass der Anteil der Elektrofahrzeuge in China in den kommenden Jahren stark ansteigen wird. Wir können dies nicht bestätigen“, so Jochen Siebert, Geschäftsführer von JSC Automotive. Stattdessen werde "ein Fächer an Technologien im Verbrennungsbereich aufgemacht“. Dazu zählten Methanol, Wasserstoff und verbrauchsarme Benziner. Nach Informationen von FOCUS Online sollen vor allem Mini-Hybride künftig eine große Rolle spielen. Also Benzinmotoren, die mit Hilfe von 48-Volt-Systemen sparsamer werden.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/wa ... 46352.html

"China führt die Deutschen an der Nase herum."
Das ist der neue Trend in Deutschland: Elektroidiotie!
Die bösen Rechten haben davor gewarnt, die guten Linken wollten aber idiotischer als die größten Idioten sein.
Wie heißt es doch so treffend im Focus-Artikel: "Diese Entscheidungen sind bereits getroffen und nicht mehr umkehrbar."

Urbadener
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Urbadener » Fr 3. Jan 2020, 07:26

Nur 19 Autos im November zugelassen – Mercedes’ elektrischer Hoffnungsträger floppt
Ihre Vermutung wich wenige Tage später Gewissheit. Für das angefragte Spitzenmodell EQC der AMG-Linie kommt das KBA nach genauer Zählung im November auf 19 Pkw. Für die gesamte elektrische Baureihe stehen 55 Fahrzeuge in der KBA-Datenbank.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... assen.html

Wwas für ein Auto ich fahre, bestimme immer noch ich und nicht die Politik.

Urbadener
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Urbadener » So 5. Jan 2020, 08:42

Tesla plant in Brandenburg jetzt schon mit 500.000 Fahrzeugen, die dort pro Jahr vom Band laufen sollen. Ein Teufelskerl wie Elon Musk schafft das natürlich, die anfänglich geplanten 150.000 Fahrzeuge pro Jahr sind für einen Amerkaner doch keine Hausnummer. Die deutschen Hersteller werden es Tesla gleich tun wollen, darum eine Empfehlung meinerseits: wer noch kein Notstromaggregat hat, der sollte sich eines zulegen.

MIKE
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon MIKE » So 5. Jan 2020, 09:09

Urbadener hat geschrieben: wer noch kein Notstromaggregat hat, der sollte sich eines zulegen.


Damit dürfte es allein allerdings nicht getan sein. Ein semiprofessionelles Notstromaggregat ersetzt nur bedingt den Haushaltsstrom und benötigt Sprit, der ebenfalls bevorratet werden muss.
Außerdem bekommen wir derzeit rund 13 % unseres Stroms hauptsächlich aus Fessenheim und Umgebung. Die Franzosen freuen sich über jede Kilowattstunde mehr, die sie den Dummen verkaufen dürfen, die nur noch eine Sorge wie die Die Grünen in Sinzheim haben: Wie bekommen wir eine Mehrheit im Gemeinderat der Stabsgemeinde für den Beschluss über die Einstellung eines Klimamanagers? - Eine Ausbildung hierfür ist selbstredend nicht notwendig, denn Klima lässt sich weder schützen noch managen. Aber wer weiß das schon außer den echten Klimatologen?

Außerdem empfehle ich allen Autovans:
"Nach dieser Fahrt im Elektroauto behalte ich erstmal meinen Diesel
Bernd Ramler war auf großer Fahrt mit seinem neuen Elektro-SUV. Sein Fazit: Zumindest die Hoffnung, die Emobilität könne den Diesel ersetzen, ist ein Trugschluss – und Politiker sollten zu vier Wochen Elektroauto zwangsverpflichtet werden. Ein Gastbeitrag. …Mehr"
siehe: https://www.eva-herman.net/aktuelle-mel ... -05-01-20/
und
"Feindliche Übernahme der deutschen Autoindustrie durch USA – Hildes Kommentar zum Samstag
Neuwertige deutsche VW-Dieselautos in den USA, die aufgrund des sogenannten Abgasskandals vier Jahre lang nicht verkauft werden konnten, werden nun ab sofort zu Schleuderpreisen, zu einem Drittel unter dem ursprünglichen Verkaufswert, als Gebrauchtwagen verkauft! Diese gehen bei den amerikanischen Verbrauchern weg wie warme Semmeln. 9.000 Dieselautos sollen nun jeden Monat auf den Markt gebracht werden, und bis zum Sommer 2020 will VW die Lager geleert haben. …Mehr"
siehe: https://www.eva-herman.net/aktuelle-mel ... -05-01-20/

Sten
Beiträge: 1149
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Sten » Fr 10. Jan 2020, 06:04

Urbadener hat geschrieben:Tesla plant in Brandenburg jetzt schon mit 500.000 Fahrzeugen, die dort pro Jahr vom Band laufen sollen. Ein Teufelskerl

VW baut in Wolfsburg 800.000 Fahrzeuge im Jahr.
Musk will 500.000 im Jahr bauen. Da muss jede Minute ein Auto vom Band laufen.
Ein Teufelskerl und Zauberer. Sind die Deutschen so doof oder tun die nur so?
LG Sten

MIKE
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon MIKE » Fr 10. Jan 2020, 08:07

Sten hat geschrieben:Sind die Deutschen so doof oder tun die nur so?

Bei Eva Herman kann man heute lesen, wie viele Arme es bei uns gibt und
dass die Armut weiter steigt. Der Durchschnittsrentner mit max 5000 - 10000 km/a
wird zweimal rechnen, ob sich in den nächsten Jahren E-Autos rechnet oder nicht.
Und wenn, dann wird es wohl in den seltensten Fällen ein Fahrzeug der Mittel- oder
Oberklasse sein, das die vielen Schlaglöcher schluckt und sein Kreuz schont.
Außerdem hat er heute noch ein Problem des Betankens, vor allem, wenn er Mieter
ist.

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Mistral » Fr 10. Jan 2020, 08:41

MIKE hat geschrieben:Der Durchschnittsrentner mit max 5000 - 10000 km/a wird zweimal rechnen,

Der Durchschnittsrentner fehlt in jeder Kalkulation, er ist sowieso nicht mehr lange da.
„Günstige“ Gebrauchtfahrzeuge wird es bei den E-Mobilen auch nicht so schnell geben, ausgenommen man geht das unkalkulierbare Risiko ein einen neuen Batterieblock nach wenigen Betriebskilometern kaufen zu wollen.
Deshalb ist jedem Rentner zu raten, kaufe ein Auto mit Verbrennungsmotor als günstigen Gebrauchten, oder fahre dein jetziges Gefährt bis der TÜV euch scheidet.

Fetter Gänserich
Beiträge: 12
Registriert: Do 6. Jun 2019, 12:02

Re: E-Autos ein Flop

Beitragvon Fetter Gänserich » Fr 10. Jan 2020, 18:31

Und Familien werden sich solche E-Autos auch weniger leisten können !

Jedenfalls wenn diese Familien nicht über ein besonders hohes Gesamteinkommen verfügt !

Und viele Familien benötigen tatsächlich zwei Autos !

Und dies ist keine Bequemlichkeit oder gar Angeberei !

Der Nahverkehr ist in den sog. Nebenorten oft wenig bis gar nicht hilfreich im Bezug auf den Arbeitsplatz !

Und bei zwei Arbeitsstellen (Vater und Mutter also beide berufstätig) ist also ein "Zweit-Auto" unbedingt notwendig !

Und wenn dann noch die Kinder "versorgt" werden müssen, dann ist ein eun Zweit-Auto sowieso kein unnötiger "Luxus" !!!

Aber zwei familiengerechte E-Autos sind für "normale" Einkommen nicht zu bezahlen....

Oder liege ich da so falsch mit meiner Vermutung !?


Zurück zu „Themen aus der Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast