Manöverkritik in der Corona-Krise

Urbadener
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Urbadener » Do 25. Jun 2020, 11:32

Nach dem massiven Corona-Ausbruch rund um die Fleischfabrik Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) erlässt Niedersachsen ein vorübergehendes Beherbergungsverbot für Touristen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ot100.html

Jeder gegen jeden: Laschet kritisiert Österreich wegen NRW-Reisewarnung, Schleswig-Holstein sperrt Urlauber aus NRW einfach ein
https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... sterreich/

Es geht nicht mehr lange, dann dürfen Rheinländer und Westfalen im eigenen (bunten) Bundesland Urlaub machen.

Der Unterschied zwischen Deutschen und Afrikanern ist: Wenn Deutsche aus einem Grippe-Gebiet kommen, dürfen diese nicht mehr als zahlende Gäste in einem Hotel aufgenommen werden.
Wenn Afrikaner aus eine Ebola- oder TBC-Gebiet kommen, werden schutzsuchenden Infektionsträger in Deutschland mit offenen Armen empfangen und unverzüglich auf Kosten der deutschen Steuerzahler aufwändig behandelt.

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Mistral » Mo 29. Jun 2020, 12:37

Ich habe die letzten Wochen genügend Berichte über Corona gesehen und gelesen, allerdings war keiner davon so gut und verständlich wie die fast 60 Minuten des nachfolgend verlinkten Beitrags:

https://youtu.be/kqVL7KR-Qyk

Unaufgeregt werden eindeutige und belastbare Fakten aneinander gereiht und deren direkte Wirkung dargelegt. Wer sich auch außerhalb des Mainstreams informieren möchte, dem kann ich empfehlen, nehme dir 60 Minuten Zeit und höre dir auch an, was am Ende des Videos ein Psychologe zur Würde des Menschen zu sagen hat.

Sten
Beiträge: 1149
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Sten » Di 7. Jul 2020, 07:06

Das Video hat innerhalb 1 Woche 465.000 Klicks. WAHNSINN!
Ich hab's mir angesehen. Prima gemacht und super verständlich.
LG Sten

Urbadener
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Urbadener » Di 7. Jul 2020, 09:16

Der Junge musste für das Video viel Kritik einstecken, sogar ein Verweis von der Uni Ulm wurde gefordert.
So weit es in unserem Land schon gekommen, wer gegen den Strom schwimmt bekommt die Macht des linken Lagers zu spüren. Die schrecken heute vor nichts mehr zurück. Trotzdem halte ich meine Klappe nicht, aber ich scheine ja nicht der einzige "Kampfschwimmer" zu sein, wie der gestrige Leserbrief von Mistral gezeigt hat.

Mistral
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Mistral » Di 7. Jul 2020, 14:58

Nachdem keine der Altparteien Bemühungen erkennen lässt, den Lockdown wegen Corona näher zu durchleuchten, hat nun die AfD-Fraktion im Bundestag ein Symposium abgehalten. Eine erste Betrachtung liefert Markus Gärtner:

https://www.youtube.com/watch?v=Jt4ky-hXjJ8

Da können die kritischen Ärzte nicht nachstehen und gründen den „Außenparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss“ ACU.

https://www.youtube.com/watch?v=D2nmeLJBbHE

Vielleicht kommt jetzt etwas Licht ins Dunkel der Machenschaften, denn auch die Ärzte fragen: „ cui bono – wem nutzt das ganze Theater?“

buerger46
Beiträge: 346
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon buerger46 » Di 7. Jul 2020, 22:14

Ein Beitrag vom RT-Kanal, auf dem Dr. Wodarg aktuell zu hören ist.
Er spricht am Ende des Beitrages von der „institutionellen Korruption“,
die unser Land vereinnahmt hat (in Diktaturen bekommen die Medien
von der Politik Druck und Probleme, in Demokratien, wie leider hierzulande,
kauft die Wirtschaft sich die Presse, die dann schreibt, was drin stehen soll)

Unbedingt sehens- und hörenswert:
https://www.youtube.com/watch?v=4_NG3XNrFGM


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste