Manöverkritik in der Corona-Krise

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon MIKE » Mo 11. Mai 2020, 14:18

Bereits lange vor Corona habe ich darauf hingewiesen, dass Deutschland auf eine Katastrophe nicht sachangemessen reagieren kann. Inzwischen darf festgestellt, dass dies für die gesamte EU zutrifft.
Wenn nun ein Referent unerlaubt sich öffentlich äußert, ist das auch keine Sensation, sondern lediglich ein dienstliches Vergehen.
Die sozialen Medien haben online die Möglichkeit, umfassend und schnell zu informieren und die Bürger haben in einer Demokratie das Recht auf eine umfassende Information. Sie wird weder von dem Innenministerium , noch von Haltungsmedien, Dr. Frank, Herrn Gärtner oder Herrn Tichy angeboten.
Warten wir also ab.

Urbadener
Beiträge: 1765
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Urbadener » Mo 11. Mai 2020, 14:32

MIKE hat geschrieben:Sie wird weder von dem Innenministerium , noch von Haltungsmedien, Dr. Frank, Herrn Gärtner oder Herrn Tichy angeboten.

Roland Tichy bemüht sich in seinem heutigen Statement darum:

https://youtu.be/n3WctUimtgw

Wir haben insgesamt die Möglichkeit unterschiedliche Darstellungen aufzunehmen und abzuwägen. Also mit der Hilfe unserer Intelligenz uns eine eigene Meinung zu bilden.
Markus Gärtner kommentiert nur Schlagzeilen und plaudert über seine Gedanken dazu. Die kann man teilen oder auch nicht.

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon MIKE » Mo 11. Mai 2020, 15:58

Urbadener hat geschrieben:Wir haben insgesamt die Möglichkeit unterschiedliche Darstellungen aufzunehmen und abzuwägen. Also mit der Hilfe unserer Intelligenz uns eine eigene Meinung zu bilden.
Markus Gärtner kommentiert nur Schlagzeilen und plaudert über seine Gedanken dazu. Die kann man teilen oder auch nicht.


Tichy gibt vor, dass ihm das Papier vorliege und er möchte daraus nur einige Zitate entnehmen. Warum?
Meine Intelligenz setze ich erst dann ein, wenn ich den kompletten Originaltext kenne und auch nur dann interessieren mich andere Meinungen.

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon MIKE » Mo 11. Mai 2020, 15:58

Urbadener hat geschrieben:Wir haben insgesamt die Möglichkeit unterschiedliche Darstellungen aufzunehmen und abzuwägen. Also mit der Hilfe unserer Intelligenz uns eine eigene Meinung zu bilden.
Markus Gärtner kommentiert nur Schlagzeilen und plaudert über seine Gedanken dazu. Die kann man teilen oder auch nicht.


Tichy gibt vor, dass ihm das Papier vorliege und er möchte daraus nur einige Zitate entnehmen. Warum?
Meine Intelligenz setze ich erst dann ein, wenn ich den kompletten Originaltext kenne und auch nur dann interessieren mich andere Meinungen.

MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon MIKE » Mo 11. Mai 2020, 22:18


MIKE
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon MIKE » Di 12. Mai 2020, 07:59

Niemand sollte sich sich dazu hinreißen lassen, Covid-19 als einen „mutmaßlichen Fehlalarm“ zu bezeichnen. Es hätte auch anders kommen können – und es kann auch noch anders kommen. Besser überschätzt als unterschätzt.
Was dann in der Folge angeordnet wurde, war und ist nach dem derzeitigen Kenntnisstand überzogen und kann als eine Folge von Inkompetenz aller Beteiligten gesehen werden. Ob sich daran in Zukunft etwas ändern wird, darf bezweifelt werden.

Mistral
Beiträge: 1829
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Mistral » Di 12. Mai 2020, 10:17

MIKE hat geschrieben:Niemand sollte sich sich dazu hinreißen lassen, Covid-19 als einen „mutmaßlichen Fehlalarm“ zu bezeichnen. Es hätte auch anders kommen können – und es kann auch noch anders kommen. Besser überschätzt als unterschätzt.

Dem kann ich nur zustimmen.

Allerdings wurde die Gefährdung – die zu den nun herrschenden Einschränkungen und wirtschaftlichen Verwerfungen führten – anfänglich sträflich unterschätzt. So wurden Einreisende aus den Hotspots der Corona infizierten Regionen dieser Welt – insbesondere China und Iran sind hier zu nennen, aber auch Italien – nicht in Quarantäne genommen. Von Politik und Presse wurde der Bevölkerung anfänglich vorgegaukelt, alles wäre unter Kontrolle und zudem hätten wir das beste Gesundheitssystem dieser Welt. Erst Mitte März wurde der Schalter umgelegt und alles was bisher als Peanuts bezeichnet wurde, wurde schlagartig Lebensgefährlich. Ergänzend noch dasselbe Spiel, das uns von der Energiewende, der Eurokrise, der Flüchtlingskrise und der Co2-Hysterie bestens bekannt ist. Sämtliche Kritiker der korrekten politischen Meinung wurden mundtot gemacht, medial geächtet und verspottet. Fachleute wurden zu Scharlatanen erniedrigt, aus Aktivisten wurden Reaktionäre, denen erschwerend und als Totschlagsargument auch noch eine antisemitische Grundeinstellung unterstellt wird.

Kein Wort wurde darüber verloren, das viele an Covit-19 infizierte Patienten an falscher Behandlung, insbesondere ungeeigneter bzw. falscher Medikamentierung oder unsinniger Zwangsbeatmung, sterben mussten. Jegliche Diskussion über Sinn und Unsinn medizinischer Behandlungsmaßnahmen bzw. wirtschaftlicher Folgeerscheinungen wurden mit allen Mitteln unterdrückt, im Gegenteil, jeden Tag und auf allen Kanälen wurden die Maßnahmen der Regierung mit religiösem Eifer dem zweifelnden Volk als die einzige Wahrhaftigkeit indoktriniert. Die daraus erwachsene Unzufriedenheit der Bürger ist daher keine Überraschung, sie ist ganz gezielt herbeigeführt.

Wir leben derzeit in einer Testphase, in der abgeklopft wird, wie lange das Volk still hält und mit welchen Mitteln jeglicher Widerstand kanalisiert bzw. unterdrückt werden kann. Über die finanziellen Folgen braucht sich kein Mensch zu sorgen, Geld kostet nichts und daher können sämtliche Schulden auf einer Bad Bank bis zum Sankt Nimmerleinstag geparkt werden. Kommt der Tag der Abrechnung, ist es völlig egal ob wir nun mit 20 Billionen Euro oder 200 Trillionen Euro Verschuldung in den Bankrott gehen. Es geht schon lange nicht mehr ums liebe Geld, das auf Knopfdruck in jeder beliebigen Menge erzeugt werden kann, es geht alleine nur noch darum, wie lässt sich der Zorn der betrogenen Menschen auf ein erträgliches Maß reduzieren. Corona und die damit erzeugte Krise ist keine Geißel der Menschheit, sie ist für mich ganz deutlich erkennbar reine Provokation.

Urbadener
Beiträge: 1765
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Urbadener » Di 12. Mai 2020, 12:05

MIKE hat geschrieben:Die sozialen Medien haben online die Möglichkeit, umfassend und schnell zu informieren und die Bürger haben in einer Demokratie das Recht auf eine umfassende Information. Sie wird weder von dem Innenministerium , noch von Haltungsmedien, Dr. Frank, Herrn Gärtner oder Herrn Tichy angeboten.

Vielleicht kann sich Dr. Frank im Gespräch mit Markus Gärtner rechtfertigen.

https://youtu.be/YYCbXBQwhtE

Mistral
Beiträge: 1829
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Mistral » Di 12. Mai 2020, 15:12

In Ergänzung zum Interview von Markus Gärtner mit Dr. Frank, setze ich einen Link zum angesprochen Bericht vom Bayerischen Rundfunkt vom 30.01.2020. Die 5 Minuten sollte man sich nehmen:

https://www.br.de/mediathek/video/coron ... 001ad12096

Ist doch interessant wie sich die Berichterstattung unserer "freien Presse" innerhalb weniger Wochen ändern kann.

Mistral
Beiträge: 1829
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Manöverkritik in der Corona-Krise

Beitragvon Mistral » Sa 16. Mai 2020, 11:39

Rollt die zweite Corona-Welle auf uns zu?

Deutschland scheint die Ansteckungszahlen in den Griff zu bekommen. Immer mehr Lockerungen kommen. Mit ihnen wächst allerdings die Sorge vor neuen Infektionen. Wissenschaftler rechnen sogar mit einer zweiten Welle. Aber wie wahrscheinlich ist die?
https://www.n-tv.de/panorama/Rollt-die- ... 81815.html

Nachdem die angebliche Corona-Pandemie am abklingen ist, wird jetzt vor einer zweiten Welle gewarnt. Liebe Mitbürger versammelt euch nicht, haltet Abstand! Untereinander und vorallem meidet Aluhutträger, Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker! Protestiert nicht gegen die Beschneidungen eurer Rechte und schaut in aller Ruhe zu wie dieses Land immer mehr vor die Hunde geht. Die zweite Corona-Welle wird als göttliche Strafe über euch kommen, wenn ihr nicht das macht was die Regierung und das Robert-Koch-Institut von euch verlangen.

Am vergangenen Donnerstag war ich das erste Mal seit der Maulkorbpflicht gezwungenermaßen unterwegs. Den Arzttermin musste ich nach einer Wartezeit von über 8 Wochen unbedingt wahrnehmen. Aufgefallen ist mir sofort, es waren sehr wenige Menschen unterwegs. Die meisten ohne Gesichtsmaske, die wenigen die ich mit Maske gesehen habe hatten die sogar beim Autofahren noch umgebunden. Kostet normalerweise € 60,00 aber das zahlt man ja gerne wenn es der Gesundheit nutzt.

Bei uns in der Familie wird nur noch bei dringendem Bedarf aus dem Hause gegangen. Wie ist das bei euch?


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste