CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Urbadener » Di 6. Aug 2019, 14:16

Die Klima-Kirche

Purzelbaum zurück in die Voraufklärung? Wissenschaft wird jedenfalls zu Religion, wenn „1,5 Grad Celsius“ eine unkritisierbare Letztbegründung ist. Die Klimadebatte braucht dringend einen Säkularisierungsschub.
https://www.wiwo.de/politik/deutschland ... lg0kvECMz0

Sehr guter Kommentar über Ablasshandel und Klimakirche.

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon MIKE » Di 6. Aug 2019, 18:30

In der Not frisst der Teufel Fliegen -
oder
Klima frisst Kirche auf

Einfach toll - Die WirtschaftsWoche und die Kirchen, der Glaube an ja was denn eigentlich?

Der Autor tut dem sektierischen Treiben der Grün-Rot-Schwarzen-Linken-Klimawandel-Aktivisten mit seinem Vergleich zu viel Ehre an. Gleichwohl stellt er richtig fest, dass unsere Gesellschaft heute genauso verlogen ist wie 1494 und es im Prinzip nur um eine Umverteilung des Kapitals und nicht um das Klima geht.

Am Beispiel Mittelbaden:
So lange man zum Beispiel meint, den Klimanotstand ausrufen zu müssen und sich gleichzeitig als Anteilseigner über jede weitere Flugverbindung auf dem Flugplatz nebenan freut, sind es die „klimapanische Medienschaffende“, die sich „wie wachtturmapokalyptische Zwerg-Savonarolas" aufführen, um uns aus dem "Fegefeuer des kohlenstoffbefeuerten Kapitalismus und seiner übermächtigen Wachstumszwänge zu befreien" – um uns von all unseren Konsumsünden und Wohlstandseitelkeiten zu reinigen“, nicht wert, dass man ihnen jegliche Beachtung schenkt.

Gläubige mögen das Thema mit ihren Kirchen und ihre Moscheen und die Ablasspapierhändler mit ihren Börsen und Finanzämtern ausmachen.

Kirchen und Staat sind sich einig: Die Buße wird nach dem Vorbild des alten römisch-katholischen Ablasshandels eingepreist und sie wissen auch, dass sich dadurch am Klima nichts ändern wird.

Hauptsache ist, wie richtig dargestellt:
• Das Gewissen wird entlastet, indem man die Verantwortung für sein Fehlverhalten an andere delegiert.
• Die Absolution ex ante, also auch für alle kommenden Sünden, erteilt man sich selbst.
• Man wertet sein Imagekonto als verantwortungsvoller Citoyen auf.

Und das Wichtigste:
• Endlich kann man wieder ungeniert fliegen, kreuzfahren und T-Bone-Steaks ordern. Die Buße ist in Zukunft ja immer schon eingepreist
.

Die wenigen Vernunftmenschen, die es noch gibt, haben erkannt:
Die Wissenschaft ist gespalten. Ein Teil vermarktet eben heute sektiererischer Glauben als die Wahrheit.
Der Staat ist vollkommen zur Kleptokratie verkommen. Die Plutokraten befinden sich auf dem Siegezug.
Greta Thunberg stellt alles in den Schatten und wird zum neuen Messias,

Keiner will wahrhaben, dass die internationale Dimension des Themas längst nicht so groß ist, wie es die Moralapostel in Deutschland wünschen.
Es gibt keine einzige wirksame globalisierte Perspektive , die das Klimageschehen beeinflussen könnte.
Bei den begonnen Maßnahmen handelt sich um eine gewaltige von langer Hand geplante monetäre Umverteilung.

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Mistral » Mi 7. Aug 2019, 07:24

MIKE hat geschrieben:Endlich kann man wieder ungeniert fliegen, kreuzfahren und T-Bone-Steaks ordern

Aber nur wenn SPD und Grüne nichts dagegen haben:

SPD und Grüne wollen Fleisch für Tierwohl stärker besteuern
Politiker von SPD und Grünen haben sich für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch ausgesprochen. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, plädierte in der „Welt“ (Mittwochsausgabe) dafür, die Mehrwertsteuerreduktion für Fleisch aufzuheben und das Geld zweckgebunden für mehr Tierwohl einzusetzen. Es sei „nicht zu erklären“, warum Fleisch mit sieben Prozent besteuert werde und beispielsweise Hafermilch mit 19 Prozent.
Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Rainer Spiering, sagte der „Welt“, eine Fleischsteuer, „der Einfachheit halber über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent“, wäre ein möglicher Weg.

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/ve ... 63358.html

Nicht nur das Tierwohl steht hier im Fokus der Stalinisten, sondern auch die Gesundheit ihrer Schäfchen. Gerade Schäfchen sind reine Veganer und fühlen sich dabei pudelwohl.

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon MIKE » Mi 7. Aug 2019, 10:34

Das National Cancer Institute in den USA behauptet, dass der Verzehr von Fleisch mit sage und schreibe neun Krankheiten einhergeht: Von Krebs über Herz- oder Atemwegserkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, Infektionen, Alzheimer und Leber- und Nierenerkrankungen.
Wer das nicht will und sich vegan ernährt, muss nur mit einem kleineren Gehirn vorlieb nehmen. Freie Wahl!

Nun sehen wir, was diejenigen, die ein kleineres Gehirn haben,mit einer Kultur und Zivilisation anstellen, die unter anderem auch mit Milch, Fleisch, Wurst und Brot groß und erfolgreich geworden ist.

Auf der anderen Seite ist es auch nicht notwendig, jeden Tag Fleisch- und Wurstwaren auf dem Tisch zu haben, schon gar nicht aus Produktionen von Massentierhaltungs-Hirten, wie wir sie auch bei uns zu Genüge haben, die dann auch noch zu allem Überfluss mit antibiotikaangereicherte Gülle Flur Feld und Trinkwasser vergiften.
Fest steht, dass man beim Tierwohl nur mit Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften und vor allem deren konsequente Kontrolle incl. drastischen Strafen bei deren Nichteinhaltung etwas erreichen kann.
Dazu fehlt aber auch den Grünen und den Roten der Mut.

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon MIKE » Di 13. Aug 2019, 19:13

Last Minute Tipp für einen Skiurlaub in Australien
https://sciencefiles.org/2019/08/12/sel ... chen-will/

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Mistral » Di 20. Aug 2019, 15:13

Klimaforscher und andere Scharlatane: Jörg Kachelmann gibt Wetter-Nachhilfe
Kachelmann nimmt in der nun tobenden Twitter-Battle nicht nur den Glasscherben-Waldbrand-Experten Rahmstrof, sondern auch dessen Kollegen Volker Quaschnig unter Beschuss. Quaschnig ist Mitinitiator des „Fridays for Future“-Ablegers „Scientists for Future“. Quaschning macht sich in einer Studie für ein Verbot von Öl- und Gasheizungen sowie wärmegeführten KWK-Anlagen sowie das Ende von Neuzulassungen von Benzin- und Dieselautos bis 2025 stark.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ane-joerg/

Auch für Kachelmann gilt: "Ist der Ruf erst ruiniert, (oder steht die Pension vor der Tür) lebt es sich ganz ungeniert."

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Urbadener » Di 3. Sep 2019, 09:28

ClimateGate: Rückschlag für Anhänger des von Menschen gemachten Klimawandels nach Gerichtsurteil in Kanada

Ein Gerichtsurteil in Kanada könnte den "CO2-Papst des von Menschen gemachten Klimawandels", Michael Mann, und dessen Theorie zum Stürzen bringen.

Alles begann mit der Klage von Michael Mann gegen Dr. Tim Ball wegen Beleidigung und übler Nachrede. Aus der Anklageschrift geht hervor, dass Dr. Ball, seines Zeichens ebenfalls Klimaforscher, in einem Interview zum „Climategate“-Skandal von 2009, eine angebliche „Beleidigung“ ausgesprochen hat.

Mit Climategate sind die damals gehackten E-Mails der führenden „Klimaforscher“ gemeint, aus denen hervorging, wie sich die beim IPCC einflussreichsten „Wissenschaftler“ untereinander darüber abstimmten, mit welchen „statistischen Anpassungen“, mit welchen speziell getrimmten Computermodellen und welchen anderen Tricks die Daten manipuliert werden sollten, um zu den gewünschten Ergebnissen zu kommen.

Auslöser der Klage war Tim Balls Antwort auf folgende Frage:

„Verschiedene Regierungen und akademische Behörden haben den „Climategate“-Skandal bisher weißgewaschen. Glauben Sie, dass noch irgendjemand wegen Betrugs strafrechtlich zur Verantwortung gezogen wird?“

Dr. Balls antwortete:

"Unter den Generalstaatanwälten der US-Bundesstaaten gibt es Bewegung, um die Strafverfolgung in Gang zu bringen. Zum Beispiel Michael Mann von der Penn State (University) sollte im State Pen (im Staatsgefängnis) sitzen und nicht in der Pen State Uni. Auch in England gibt es Untersuchungen, die durch drei Dinge ausgelöst wurden: Erstens, die Informationen, die diese E-Mails enthielten. Zweitens, die Vertuschung (des Skandals) durch die so genannten ‚Untersuchungskommissionen‘. Drittens, das komplette Versagen des Britischen Wetteramts, weil deren Leute dort mit den Leuten, von denen die Emails stammen, eng zusammen gearbeitet haben. Diese drei Sachen beschäftigen derzeit (2011) die Politiker. Wir werden noch viel mehr Untersuchungen sehen.“

Diese Aussage war für Michael Mann Grund genug, 2011 vor das Oberste Gericht von British Columbia in Kanada zu ziehen und Tim Ball auf mehrere Millionen Dollar zu verklagen.

Das Urteil fiel, nachdem Michael Mann sich geweigert hatte, die der Grafik zugrundeliegenden Daten zu übergeben und auf Geheimhaltung statt auf Transparenz bestand. Infolgedessen wurde die Klage abgewiesen und Mann muss für alle Fallkosten seitens Dr. Balls aufkommen.

„Er wurde aufgefordert, seine rohen, unbehandelten Klimamessdaten vorzulegen, seine Methoden zur Datenanpassung aufzudecken, die handgefertigten Computer-Programme für die CO2-Modellierung transparent zu machen. Obwohl ihm schließlich klar war, dass seine Weigerung seine Daten und Methoden herauszugeben, dem angeklagten Dr. Ball Recht geben würde und dass dies ihn selbst Millionen Dollar kosten würde, zog er es vor, die finanziellen Kosten auf sich zu nehmen.“

„Dr. Manns Totalverweigerung ließ auch für das Gericht nur den Schluss zu, das die Hockeyschläger-Daten manipuliert und gefälscht sind.“

https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/ ... 88976.html

Wenn diese Kartenhaus zusammen bricht, dann werden die Grünen einen Absturz erleben der sich gewaschen hat.

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Mistral » Mo 9. Sep 2019, 13:14

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda
Veröffentlicht am 04.07.2011 | Lesedauer: 6 Minuten

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Die Deutschen und die Angst vor dem Weltuntergang
Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... ganda.html

Es ist einfach genial - das Internet - es vergisst nichts!!

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon MIKE » Mo 9. Sep 2019, 18:54

„Ob es nützlich sey das Volk zu verblöden ...“

Die deutsche Bevölkerung lässt sich problemlos mental von ihrer Machtelite vergiften. Es ist gelungen, das natürliche geistige Immunsystem der Mehrheit der Massen mit Manipulationen zu zerstören und diffuse Ängste zu schüren. Der Erfolg gibt den Mächtigen Recht. Die meisten Bürger sind infantilisiert, von den wahren Problemen abgelenkt mit vielen Events und Konsumangeboten.
Bundestagspräsident a. D. Norbert Lammert kann sich widerspruchslos erdreisten, das Wahlvolk für dumm und unfähig zu halten. Volksentscheide kann es gleich gar nicht geben, wenn sie nur auf Grundlage einer einfachen Mehrheit beruhen. Sie wären "grob leichtfertig und unverantwortlich." Die Kartellparteien, sie schaffen es, das Volk ungestraft nach Strich und Faden zu verarschen.
Und was machen die Lämmer? Sie belohnen die Parteien dann auch noch mit ihren Stimmen. Was ist das für eine Staatsgewalt, die da vom Volk ausgeht? Was ist das für ein Volk, bei dem sich keiner sich mehr traut, den Mund aufzumachen.
[Gallup fragte 2015: „Would you say that your country is governed by the will of the people?“ 50 Prozent der Europäer glauben schon lange nicht mehr daran und trotzdem würden 68 Prozent ihre Hirten wieder wählen. Die Hirten scheinen also alles im Großen und Ganzen zum Wohle des Volkes gerichtet zu haben. Dazu gehört auch die Behauptung des menschengemachten Klimanotstandes.
Wenn also jetzt jemand einen Grund hat, nicht zufrieden zu sein, dann sind es doch die Eliten. Und tatsächlich: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem“, so Joachim Gauck am 19.07.2016.
Das Volk hat nicht den Überblick, was das Klima angeht. Und wenn das schon für die Deutschen zutrifft, wo auf dieser Welt sollte es dann anders sein? Da hilft jetzt auch kein öffentlicher Diskurs mehr, auf den man in Deutschland sowieso schon weitgehend verzichtet. Dann lieber doch NUDGET mit einer neuen Steuer und etwas List. Letztere bestand darin, viele Wetterstationen aus dem Schwarzwald in die Rheinebene zu verlegen – und siehe da: Die Statistiken stimmen.
Wie sagte doch George Orwell? „In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.“
Herzlich willkommen in der Kleptokratie.
Niemand muss Angst haben. Die herrschenden Eliten verfügen über sehr viel Wissen über die Lämmer und die Herrschaftstechniken sind so gestaltet, dass es auch in Zukunft keinen Grund für eine Unzufriedenheit geben wird.

Friedrich von Hayek
Beiträge: 391
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: CO²: Den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben

Beitragvon Friedrich von Hayek » Di 10. Sep 2019, 21:57

Die CO²-Lüge und die Mär von der vom Menschen gemachten Erderwärmung

Eine Anfang September 2019 fertiggestellte 6 jährige Klimastudie überführt sämtliche Wissenschaftler, die sich für ein Votum für den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel und der Erderwärmung aussprechen, der Unwahrheit.
Zitat:

"Stanford Professor widerlegt CO2-Theorie - Medien schweigen
10. September 2019

Neue US-Studie zerstört Klimamodelle vollständig. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Klimawandelmodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen. Medien verschweigen neue Erkenntnisse.

Patrick Frank, Professor an der berühmten University of Stanford (SLAC National Accelerator Laboratory), beweist in einer ausführlichen wissenschaftlichen Arbeit, dass alle Klimamodelle falsch sind.

Titel der Arbeit: „Propagation of Error and Reliability of Global Air Temperature Projection”

Die Arbeit erschien am 6. September in der Zeitschrift “Frontiers in Earth Science”. Doch Medien in Deutschland verschweigen sie. Auch international wurde alles unternommen, die Kritik an der "CO2-Theorie" zu unterdrücken."
...

Der von Menschen verursachte Klimawandel ist der größte Schwindel in der Weltgeschichte. Und Millionen von korrumpierten und abhängigen Claqueuren folgen ihm sektenmäßig. Der ganze Artikel ist auf http://www.mmnews.de nachzulesen. Die Bloßstellung des Schwindels unter
https://www.mmnews.de/vermischtes/13031 ... -schweigen


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste