Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Sten » Fr 28. Jun 2019, 12:45

Den Franzosen geht es auch nicht besser als uns.

Der Selbstmord Frankreichs

Wechsel oder Umbruch, die Tage Frankreichs, wie wir sie kannten, sind gezählt: Die Gesellschaft hat ihren kulturellen Schwerpunkt verloren: Die alte Lebensweise verblasst und steht kurz vor dem "Aussterben". "Franzosentum" verschwindet und wird durch eine Art Balkanisierung von Enklaven ersetzt, die nicht miteinander kommunizieren. Für das Land, das am stärksten von islamischem Fundamentalismus und Terrorismus betroffen ist, ist dies kein gutes Rezept.
https://de.gatestoneinstitute.org/14449 ... rankreichs

Europa ist verloren.
LG Sten

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon buerger46 » Di 2. Jul 2019, 10:51

Hier analysiert jemand das reale Dilemma unserer Tage und
unseres ehemaligen Staates Deutschland, dessen Wohlfahrt nicht
etwa die Politik allgemein oder die heute links-grün-versiffte
Generation geschaffen hat, sondern unsere Generation:

https://www.youtube.com/watch?v=c0u4ehme58Y

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Urbadener » Mi 10. Jul 2019, 08:00

Das was Markus Gärtner in seinem Video anspricht, wird im verlinkten Artikel bestätigt. Wir lassen uns belügen und belügen uns selbst.

Ideologie – wenn ein Land sich selbst belügt
Würden linke Ideologen sich auch nur einen Augenblick lang mit den Argumenten der »Besorgten« beschäftigen, statt sie zu dämonisieren, würden sie merken, dass der zitierte Psychotherapeut den Kern der nicht-linken Sorgen bezüglich unkontrollierter Zuwanderung aus fremden Kulturen (hier aus einem EU-Land!) zusammenfasst: Ein wesentlicher Grund, warum gewisse Gegenden und Menschengruppen wirtschaftlich und sozial scheitern, ist schlicht die dort herrschende Denkweise, und die Menschen bringen ihre gescheiterte Denkweise mit. Wie geht man damit um, wenn Denk- und Verhaltensweisen ins Land gebracht werden (in diesem Fall sogar legal dank EU), für die weder Gesellschaft noch Strafsystem vorbereitet sind, deren Existenz von den tonangebenden Sozialideologen geleugnet oder als »rechte Hetze« abgetan wird?
Deutschland hat schon begonnen, den Felsen zu rammen, und die ersten Passagiere schreien vor Angst, doch die Mannschaft leugnet es mit allen Mitteln. Würden Kreuzfahrtschiffe von Linksgrünen betrieben werden, dann bräuchte es weder Rettungswesten noch Rettungsboote, sondern lediglich drei Anti-Hate-Speech-Offiziere, die jeden Passagier verhaften, der darauf hinweist, dass das Schiff zu sinken droht.
»Es kann passieren«, so sagte mir einmal ein weiser weißer Mann, »dass du im Leben lügen musst, etwa um Leben zu schützen, doch niemals, wirklich niemals belüge dich selbst.«
Egal, was du im Leben wirst – werde kein Ideologe!

https://dushanwegner.com/ideologie-und-felsen/

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon buerger46 » Mi 10. Jul 2019, 16:56

Eigentlich schon ein rührendes Video und ein Appell, der
vergeblich scheint.....:

https://www.youtube.com/watch?v=rtGL8SnATRc

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon buerger46 » Mi 10. Jul 2019, 17:13

Zusätzlich noch diese ernüchternde und eigentlich
deprimierende Zwischenbilanz mit einem Epoch Times -
Kommentar:

https://www.youtube.com/watch?v=mRn2-MHoF7Q

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Sten » Do 11. Jul 2019, 07:39

buerger46 hat geschrieben:Eigentlich schon ein rührendes Video

Ich habe auch ein rührendes Video:

Ayslbewerber demoliert Autos vor Ankerzentrum
https://www.mmnews.de/vermischtes/12720 ... kerzentrum

buerger46 hat geschrieben:Zusätzlich noch diese ernüchternde und eigentlich
deprimierende Zwischenbilanz

In einem spontanen Gewaltakt bricht ein Siebtklässler seiner Lehrerin mit einem Faustschlag den Kiefer. Jetzt kommt heraus: Die Attacke war brutaler als bisher bekannt.
https://m.20min.ch/schweiz/basel/story/ ... r-24944111

Tolle Aussichten.
LG Sten

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon MIKE » Do 11. Jul 2019, 10:16

Sten hat geschrieben:Ich habe auch ein rührendes Video:Ayslbewerber demoliert Autos vor Ankerzentrum
:evil:
Ich verstehe nicht ganz in welche Richtung ich gerührt sein soll. :)
Die Betätigung des afrikanischen Facharbeiters macht in mehrfacher Hinsicht einen Sinn.
/ Er bekämpft auf jeden Fall die drohende Flaute in der Glasindustrie.
/ Er sorgt für Beschäftigung im Handel.
/ Er hat das Wesen des Kapitalismus begriffen. Geld muss immer und überall "fließen".
/ Er beschäftigt die Psychiater.
/ Er zeigt, dass die Justiz ein zahnloser Tiger ist.

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Sten » Do 11. Jul 2019, 17:39

Rührend ist, wenn die Autos von den richtigen Leuten demoliert wurden. :mrgreen:
LG Sten

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Urbadener » Fr 12. Jul 2019, 08:29

In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen
Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land.
https://www.nzz.ch/international/in-deu ... ld.1492568

Der wahrnehmbare „Exotisierungsgrad“ ist dabei noch deutlich höher, denn die Definition „Migrationshintergrund“ meint lediglich, dass jemand selbst oder mindestens ein Elternteil ohne deutsche Staatsangehörigkeit geboren ist. Viele hier lebende Deutschtürken also fallen schon gar nicht mehr unter diese Definition; auch Ausländer sind in dieser Statistik gar nicht mitgerechnet. Doch trotz dieser statistischen Limitierung sind die Zahlen derart gravierend. Noch betrifft der Trend vorerst nur urbane Ballungsräume, vor allem im Westen, und weniger die ländlichen Regionen – doch er ist unumkehrbar und wird langsam, aber sicher auch in der Provinz flächendeckende Realität werden.

Das schreibt Vera Lengsfeld in ihrem lesenswerten und den NZZ ergänzenden Beitrag:
https://vera-lengsfeld.de/2019/07/12/de ... -abgesang/

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Der scheibenweise Untergang einer großen Kulturnation

Beitragvon Sten » Fr 12. Jul 2019, 17:11

Das war gestern: Video: Ayslbewerber demoliert Autos vor Ankerzentrum

Und das ist heute: Nach Donauwörther Auto-Randale: Polizei sucht Urheber des Videos

https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ther-auto/

Carglass repariert’s, Carglass tauscht aus: Die Autoscheiben der von einer nigerianischen „Fachkraft“ vorgestern vor der Donauwörther Erstaufnahmeeinrichtung kaputt geschlagenen Fahrzeuge dürften bald schon wieder eingesetzt sein. Doch die jetzt hat die Sache ein polizeiliches Nachspiel – und zwar für den Urheber des Videos, nach dem gefahndet wird.
Die vieltausendfach geteilte und kommentierte Aufnahme sei zwar „prinzipiell sinnvoll“, so Frank Kurtenbach vom Regierungspräsidium Schwaben laut „BR“, doch es sei „Maßgabe der Behörde, dass solche Dinge intern bleiben“. 

Alles klar?
LG Sten


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste