Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon Mistral » Mi 12. Jun 2019, 14:52

Neuwahlen voraus
Es geht nicht mehr: Insider geben der Groko nur noch Monate

Die CDU im raschen Fall, die SPD an der Schwelle zum Friedhof − so kann es nicht weitergehen: Im Herbst ist Schluss.

Selbst der CDU-Vize-Chef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sieht die schwarz-rote Koalition im Bund am Ende. Bis zum Herbst halte sie wohl noch, vielleicht bis Weihnachten. So genau könne das keiner sagen, mutmaßt Laschet.

https://www.preussische-allgemeine.de/n ... oraus.html

Die Grünen hätten gerne Neuwahlen, CDU/CSU und SPD mit Sicherheit nicht. Wir dürfen uns noch über unterhaltsame Ereignisse freuen. Ob uns deren Ergebnisse dann auch noch erfreuen, werden wir sehr bald erfahren.

ERGÄNZUNG!! Das muss ich einfach bringen:

Die GroKo, die durch den Fleischwolf geht

Laschet rief auch dazu auf, die Debatte über vorgezogene Neuwahlen zu beenden. „Ich erwarte, dass die Koalition ihren Job macht und ihren Auftrag erfüllt. Sie ist für vier Jahre gewählt“, sagte er. „Es gibt im Übrigen kein Selbstauflösungsrecht des Bundestages in der Verfassung.“ Die Mutmaßungen über Neuwahlen stünden gegen den Geist unserer Verfassung. „Die Verantwortlichen von CDU und CSU und bestimmt auch von der SPD haben den Weckruf gehört und widmen sich nun verstärkt der Regierungsarbeit.“

Was für ein Hohn. Jetzt, wo fast zwei Jahre ins Land gezogen sind, soll sich die GroKo wieder verstärkt der Regierungsarbeit widmen. Selten wurden die Wähler dermaßen verarscht.

https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... eischwolf/

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon MIKE » Mi 12. Jun 2019, 15:32

Gerade dieser Laschet.
Er sollte sich endlich um seine Regierungsarbeit kümmern.
Irgendwann ist es auch für ihn zu spät.
(siehe Threat NRW)

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon Mistral » Do 13. Jun 2019, 12:58

Noch 2019: Maischberger-Gast verkündet Neuwahl-Sensation und nennt sogar konkretes Datum
Publizist Gabor Steingart überraschte nach gut 45 Minuten die ARD-Zuschauer und selbst Moderatorin Maischberger fiel aus allen Wolken, als ihr Gast zur Situation der GroKo sagte:

„Ich kenne Leute in der CDU-Spitze, die haben mir schon ein Datum genannt, den 27. September.“ Es gebe sogar schon konkrete Planungen. Die Abgeordneten der Union sollen sich dem Publizisten nach in den Sommerferien nicht allzu weit von Berlin entfernen.

https://www.op-online.de/politik/maisch ... 00376.html

Wundern würde mich das nicht. Bis es jedoch zu Neuwahlen kommt, muss davor noch mehr geschehen, zum Beispiel der Rücktritt der Kanzlerin.

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon Urbadener » Fr 28. Jun 2019, 09:08

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Bundesfinanzminister Olaf Scholz erwartet nicht mehr, dass die Große Koalition bis 2021 durchhält. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf SPD-Kreise. Demnach gehe Scholz mittlerweile von einem Bruch des Bündnisses vor Ende des Jahres aus.

Scholz habe SPD-Kreisen zufolge vor zwei Wochen in einer internen Sitzung gesagt: „Die große Koalition wird Weihnachten nicht mehr erleben“, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung. Der Druck in der Partei, das Bündnis zu verlassen, werde einfach zu groß. Scholz galt bislang als vehementer Unterstützer der Großen Koalition.

Nur: Dann kommt Schwarz-Grün und vielleicht sogar ein Habeck als Bundeskanzler. Ende Gelände.
(Quelle: dts)

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon MIKE » Do 25. Jul 2019, 09:24

Dreck am Stecken? - Kein Hindernis!
Angela Merkel, Ursula von der Leyen, Annegret Kram-Karrenbauer, Christine Lagarde und viele Frauen in der Politik, nicht alle, sind im Grunde genommen Mannsbilder in ihrem Inneren.
Wie kann es sein, dass Menschen, die anderen etwas vorspielen, dass diese Menschen selbst anfangen an das zu glauben, was sie anderen vorspielen?
Wie kann es sein, dass Menschen sich ihren eigenen Lebensplan erlügen und erschwindeln und dann sogar noch glauben, dass das ein Lebensentwurf ist, der ihr Selbst klar und deutlich widerspiegelt?
Wie geht das, dass man sich belügt, es nicht merkt und glaubt, das dass das wahre eigene Leben ist?
Wie kann ein Bäcker von Heute auf Morgen Maurermeister sein?
https://kenfm.de/tagesdosis-24-7-2019-d ... n-prinzip/


https://kenfm.de/tagesdosis-24-7-2019-d ... n-prinzip/

MIKE
Beiträge: 493
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:36

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon MIKE » Mo 7. Okt 2019, 06:20

Die Erfindung ist wert- und inhaltslos. Sie macht somit keinen Sinn.Sie sollte abgeschafft werden.
https://www.deutschland-kurier.org/deut ... edem-jahr/

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Die Republik nach der Bundestagswahl 2017

Beitragvon Mistral » Mo 7. Okt 2019, 07:41

Pommesbuden, Kirmesrummel, Sonntagsreden aus der Berliner Blase, Urlaubsbrücke: Deutschlands Nationalfeiertag ist nichts weiter als seelenloser Polit-Kommerz.

Weil ich das alles nicht brauche, habe ich diesen Tag dazu genutzt, in meinen Garten aufzuräumen. Ohne Radio, Fernseher und sonstiges Bla-Bla. Der 3. Oktober war für mich ein herrlicher Tag. Hätte ich keinen Garten, wäre ich ins benachbarte Elsass gefahren, da hätte ich dann wenigsten wieder einmal ausreichend Deutsche auf einem Fleck gesehen.


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste