Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Cornelius Scipio
Beiträge: 397
Registriert: Di 19. Jan 2016, 19:52

Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Cornelius Scipio » Mo 31. Jul 2017, 22:53

Auf dem Mittelmeer und in Libyen bahnt sich ein noch viel größerer und bedrohlicherer Flüchtlingstsunamie ab. als den, den wir bei der Überschwemmung unseres Landes mit den Kulturbereicherern in 2015 und 2016 bis heute erlebt haben.

Völlig ignoriert von der Qualitätspresse und den Mainstream Medien, darf die sich anbahnende Katastrophe natürlich auf keinen Fall vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 um 18:00 Uhr der breiten deutschen Öffentlichkeit bekannt werden. Das dumme Wahlvolk könnte ja sonst auf die absurde Idee kommen, eine Partei zu wählen , die endlich die Grenzen dicht macht und dem Spuk ein Ende bereitet.

Jeder Wahlbürger hat am 24. September die Wahl, was für ein Deutschland er in Zukunft haben will. Drum überlegen jeder reichlich, was Priorität hat.
Noch einen Fluchtlingsansturm, wie 2015 wird die Bundesrepublik nicht mehr überstehen. Man kann sich ja jetzt schon nicht mehr ohne Lebensgefahr guten Gewissens aus dem Haus trauen. Nach dem 24. September werden wir uns nach solchen Zuständen zurücksehnen.

Ein Ausschnitt von Vera Lengsfelds Artikel in www.freiewelt.net:

Ihr Völker Europas, schaut aufs Mittelmeer!
Direkt vor den Augen Europas spielen sich absurde bis apokalyptische Szenen ab. Es braut sich eine Krise zusammen, die jene von 2015 in den Schatten stellen wird. Aber die Europäer, vor allem die Deutschen, spielen das infantile Spiel aller Kinder: Wenn ich das Unheil, das auf mich zukommt, nicht sehe, sieht es mich auch nicht. Das hat sich zwar immer wieder als fataler Irrtum erwiesen, aber es scheint nicht möglich zu sein, daraus zu lernen. In den Medien wird mehr als zurückhaltend berichtet, das trifft wiederum vor allem auf Deutschland zu.

Link: http://www.freiewelt.net/blog/ihr-voelk ... -10071618/

Urbadener
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 06:16

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Urbadener » Di 1. Aug 2017, 15:04

@Cornelius Scipio vielen Dank für den verlinkten Bericht, der das bestätigt was eigentlich jeder gesunde Mensch schon lange erkannt haben sollte: Es ist eine riesige Sauerei was im Mittelemeer die NGO spielen.

Meines Erachtens sind die folgenden Textpassagen, die Vera Lengsfeld aus dem „Spectator“ zitiert, die entscheidenden Fakten für die Machenschaften aller NGO:

Es sieht mehr danach aus, als ob die EU-Kommissare Frans Timmermans und Peter Sutherland den tatsächlichen Plan der Eurokraten verraten haben. Timmermans hat verkündet, die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Folglich müsse „multikulturelle Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit beschleunigt und „monokulturelle Staaten“ ausradiert werden. Sutherland sekundierte, er wolle den Europäern ihre nationale Souveränität und den „lästigen prähistorischen Nationalstaat auszutreiben“… Wer ihm unterstelle, „dass ich entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, der hat verdammt noch mal absolut recht. Genau das habe ich vor.“

Das klingt fatal danach, als handele es sich bei unseren Politikern nicht um Schlafwandler, die nicht erkennen, was sich für ein politisches Unheil zusammenbraut, sondern um Gesellschaftsklempner, die tatsächlich ein neues, diesmal globales Sozialexperiment gestartet haben. Wenn man Finanzminister Schäuble glaubt, dann brauchen sie dafür eine Krise. Wörtlich: „Im einen größeren Kontext brauchen wir natürlich eine politische Union…Wir können diese politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.“
Aus den durch die Politik verursachten Krisen soll also eine multikulturelle politische Union hervorgehen, die auf demokratischem Weg niemals zu erreichen wäre.


Wer jetzt noch glaubt, dass die sogenannten „SEENOTRETTER“ die Menschen aus humanitären Gründen retten, dem ist nicht mehr zu helfen. Es geht hier nur um die Interessen einer Minderheit, die mit unwahrscheinlicher Brutalität und gewissenloser Geschäftemacherei durchgezogen wird. Ob dabei noch einige Tausend ertrinken und danach die europäische Ordnung (sofern eine solche überhaupt in der EU noch existiert) vor die Hunde geht, wird skrupellos ignoriert.

Mistral
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 11:14

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Mistral » Fr 4. Aug 2017, 09:06

Die NGOs im Mittelmeer haben anscheinend etwas zu verbergen. Einige NGOs, die sich auf dem Mittelmeer als Seenotretter ausgeben, weigern sich, einen von der italienischen Regierung vorgeschlagenen Verhaltenskodex zu unterzeichnen. Dieser fordert unter anderem, dass bewaffnete Polizisten auf den Schiffen mitfahren, um Ermittlungen gegen die Schlepperbanden zu führen. Einige NGOs wollen auch den Verhaltenskodex für Seenotrettung nicht unterschreiben. Für große Panik unter den NGOs hat auch ein Schiff von Gegenaktivisten gesorgt, das auf dem Mittelmeer die „Rettungsaktionen“ der NGOs kritisch beobachten möchte. Mit allen Mitteln wird versucht, das Vorhaben der Gegenaktivisten zu stoppen. Was haben die NGOs auf dem Mittelmeer zu verbergen? Arbeiten einige von ihnen eng der Schlepper-Mafia zusammen? Warum sonst diese Heimlichtuerei?

Friedrich von Hayek
Beiträge: 391
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:02

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Friedrich von Hayek » Fr 4. Aug 2017, 10:24

Da läuft mit Sicherheit eine Riesensauerei der Geschäftemacherei zwischen Menschenschleusern und NGOs aktuell auf dem Mittelmeer.
Italiens eingeschlagener Weg ist der einzig richtige. Man muss die Menschen unmittebar vor der Küste Libyens abfangen und sofort wieder an Land bringen. Ein Fluchtboot zu besteigen für eine kurze Küstenrundfahrt und dafür 1.000,-- US $ und mehr zu bezahlen, würde kein Mensch mit einem bisschen Resthirn noch machen. Es hätte sofort Rückkopplungssignale an nachströmende Flüchtlinge. Es muss endlich konsequent durchgegriffen werden. Die Politik darf sich nicht mehr länger zum Spielball von Verbrecherbanden machen lassen. Dazu braucht es Rückgrat und Eier in der Hose.

Deutschland muss Italien bei seinem Kurs viel deutlicher und nachhaltiger unterstützen. Die Bundesmarine kann Merkel und von der Layen bei dem Schrotthaufen Bundeswehr ja nicht entsenden. Aber finanziell kann man da schon Hilfe leisten.

Noch 51 Tage, dann wird der Menschenregen auch wieder auf Deutschland einprasseln, wie ein gigantisches Hagelgewitter und Merkel samt ihr Chaosorchester werden wieder nicht müde an die christliche Mitmenschlichkeit zu erinnern und die Aufnahme von Millionen Menschen zu lobhudeln.
Eine grausame Vorstellung, schlimmer als jeder Horrorfilm aus Hollywood. Die Realität hat die Vision und Simulation schon lange weit überholt.

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon buerger46 » So 6. Aug 2017, 07:21

Inzwischen eine „alte Nummer“, dass die Migranten aus aller Welt vor
der lybischen Küste „gerettet“ und abgeholt werden. Was sind das für
Politiker, die diesen Schlepper-Wansinn zulassen? Anscheinend gibt es
nur noch korruppte und unfähige Politik-Darsteller und „Dranbleber“
in den westlichen europäischen Ländern, Deutschland natürlich voran und
zeigt wie man Katastrophen herbeiverwaltet (man hat ja unvergleichbar
viel Erfahrung damit, die Vergangenheit ist voll damit).
Und nur wenige stehen in diesem Land auf und sagen, dass sie nicht mehr
mitmachen, ich bin gespannt auf den kommenden Wahltag im September.
Der deutsche Staat im Staate mit seinen Uralt-Desaster-Parteien und
seiner Millionenschar Verwaltern, eigenen Medien und angehängten
Abhängigen, allen voran die "Sozialvereine", Kirche, Gewerkschaften,
die Vielzahl der staatstreuen Verbände und und Giga-Klüngel,
haben gute Chancen...eigentlich, wie immer und sicher zum Pech
der steuerzahlenden Bevölkerung und zum letzten mal.......schade wäre
es für den schlafenden Deutschen Michel, der dieses Desaster (noch) bezahlt.....

https://www.youtube.com/watch?v=oTL5h-tuBxE

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon buerger46 » So 6. Aug 2017, 20:36

Sozialkosten 2014 ges. 850 Milliarden EURO
Sozialkosten 2015 ges. 888 Milliarden EURO
Sozialkosten 2016 ges. 922 Milliarden EURO
2017 ist die Billionengrenze in Sicht!!!! Besonders hohen Zuwachs verzeichnen
die 117 gesetzlichen Krankenkassen (diese Anzahl muss man kritisch sehen, es
gab 1970 mal 1.815 Stück gesetzliche Krankenkassen in Deutschland, die meisten haben
mit anderen gesetzlichen Krankenkassen im Laufe der Jahre fusioniert, d. h. die Fahne hat
gewechselt, im Laden der alte Trott.... (Zitat Tucholsky) der" öffentlich-rechtliche" Moloch ist
für die dämlichen deutschen Steuerzahler, bzw. Beitragszahler geblieben. An TBC (allein rund 2 % der
willkommen geheißenen Fachkräften) Kretze und chronische Krankheiten, Zahnleiden, bzw.
dessen Ersatz, Schwangerschaften, psych. Erkrankungen (man liest von 50 % der Ankommenden,
weil traumatisiert. Da wird sich die hilfloseste aller Wissenschaften, die "Psychologie" aber
freuen....etc. etc.)
Wer die Szenerien in deutschen Kliniken kennt, kann das nachvollziehen......
Eine eindrucksvolle Bilanz der Altparteien-Dranbleiber. Macht ja nix, Merkel hat ja
mit ihrem heiligen Amtseid geschworen, ...“den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren
und Schaden von ihm abzuwenden.....“

buerger46
Beiträge: 325
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:58

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon buerger46 » So 27. Aug 2017, 11:18

Eigentlich unglaublich, was die „Führer der westlichen Welt“ zusammen mit
ihrer NATO angestellt haben: Lybien befreit, den „Diktator“ und sein Regime
vernichtet, die Demokratie in Lybien per Al Quaida und NATO eingeführt und
die Schleusen für einen millionenfachen illegalen Migrantenstrom geöffnet...
die Hauptlast für diese Untaten muss Deutschland tragen. Wir erleben, wie unser
ehemalige Rechts-Staat mit seinem Medienmonopol die neue „Normalität“ einführt.....
Kein Spielfilm, keine Nachrichten, keine Dokumentation, kein gehirnloses Ratespiel
ohne Quoten-Migranten und/oder politkonforme Migrantenberichte. Die extreme Parallele
kann der bezahlende Steuerzahler im Alltag inzwischen persönlich – auch im kleinsten
Kaff – sehen und erleben.

https://www.youtube.com/watch?v=Lnvn9wNY0qk

Sten
Beiträge: 957
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:38

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Sten » Mi 13. Sep 2017, 13:08

Ich habe mir in Ruhe noch einmal eure
Beiträge durchgelesen.
Ihr habt völlig recht mit dem was ihr schreibt.
Heute kann man das schon in Zeitungen lesen:

«Schlepper telefonieren mit den Hilfsschiffen»
Der Schweizer Kriegsreporter Kurt Pelda wirft Hilfsorganisationen Naivität vor: Sie seien mitverantwortlich für das Schleppergeschäft auf dem Mittelmeer.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/ ... --10487968

Von mir gibt es keinen Cent mehr für solche Gauner,
ganz egal wie die heißen.
LG Sten

Cornelius Scipio
Beiträge: 397
Registriert: Di 19. Jan 2016, 19:52

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Cornelius Scipio » Mi 13. Sep 2017, 21:21

Lest Euch den folgenden Artikel durch und Ihr wisst, was läuft!

http://www.freiewelt.net/blog/wie-sich- ... -10072051/

Und diese Sicht ist Parteispektrum übergreifend: Thilo Sarazin (SPD) bis zum obigen Artikel in einer konservativen Zeitung.
Das Wissen ist um die Sauerei, die da läuft ist also im gesamten Spektrum bekannt, wird aber vorsätzlich ignoriert.

Arminius
Beiträge: 517
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 00:47

Re: Der ultimative Sturm auf Europa: Ihr Völker Europas, schaut (endlich) aufs Mittelmeer

Beitragvon Arminius » Mo 7. Okt 2019, 08:09

Der neue Migrantentsunamie ist im Anrollen. Lt. eigenen Aussagen der dafür verantwortlichen Politiker im Berliner Politbüro wird er noch viel gewaltiger als der einst 2015. Wählt die Pfeifen ruhig weiterhin, da weiß man was man hat!


Zurück zu „Themen aus der Bundesrepublik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste